133 Bewertungen
Psychologie
Einführung in die Alltagspsychologie
Mit Prof. Dr. Jens Förster
Videokurs mit 14 Kapiteln, 445 Minuten
Gratislektion ansehen Im Abo enthalten

Psychologie

Einführung in die Alltagspsychologie
Mit Prof. Dr. Jens Förster
Videokurs mit 14 Kapiteln, 445 Minuten
Im Abo enthalten
Das lernen Sie in diesem Kurs

Inhalt

Nichts interessiert den Menschen so sehr wie der Mensch 

Im Psychologie-Seminar der ZEIT Akademie macht Sozialpsychologe Prof. Dr. Jens Förster uns mit den Grundzügen des menschlichen Verhaltens bekannt. In einer Art Einführung in die Grundlagen der Psychologie des »normalen« Menschen zeigt er, dass das ...

... Gedächtnis als Basis allen Denkens und Fühlens funktioniert. Man könne sich auch im Alter noch verändern, so sein Ansatz. Emotionen und das Unterbewusstsein spielen zudem eine große Rolle: Freude, Liebe, Hass, Wut und Schuld haben ihre Funktionen. Anhand faszinierender Beispiele aus der Forschung zeigt der Sozialpsychologe, dass Gefühle viel häufiger im Spiel sind, als wir meinen. Dennoch ist es der Verstand, der uns Menschen einzigartig macht.

Was treibt uns an und warum?

Prof. Dr. Jens Förster zeigt verschiedene Forschungsansätze zur Motivation auf. Er betrachtet den Wert einer Handlung. Und hinterfragt negative Aspekte wie Vorurteile und Diskriminierung: Wie entstehen solche Bewertungen in der Personenwahrnehmung? Die eigene Persönlichkeit kann stabilisiert werden. Unser Verhalten können wir Menschen selbst kontrollieren und regulieren. Und selbst für »Entgleisungen« wie aggressives Verhalten gibt es Lösungsmuster.

14 Kapitel, 445 Minuten

Kapitel

01

Einführung: Wie die Psychologie unser Leben bestimmt

Die Psychologie stellt die Frage nach dem Wesen des Menschen. Sie erforscht das Wie, Was, Wann und Warum menschlichen Verhaltens. Prof. Dr. Jens Förster gibt einleitend einen Überblick über die Felder der Alltagspsychologie: von Verhalten, Ursachen und kognitiven Prozessen bis hin zu Dispositionen und Einflüssen.

Die Psychologie stellt die Frage nach dem Wesen des Menschen. Sie erforscht das Wie, Was, Wann und Warum menschlichen Verhaltens. Prof. Dr. Jens Förster gibt einleitend einen Überblick über die Felder der Alltagspsychologie: von Verhalten, Ursachen und kognitiven Prozessen bis hin zu Dispositionen und Einflüssen.

02

Lernen: Das Gedächtnis als Grundlage allen Denkens und Fühlens

Es ist schwierig, sich ein Leben ohne Gedächtnis vorzustellen. Wir wüssten nicht, was wir alles erlebt haben, könnten nicht kommunizieren und keine sozialen Gefüge aufbauen. Der Sozialpsychologe erläutert, wie der Prozess von Enkodierung, Speicherung und Abruf funktioniert, was Konditionierung bewirken kann und welche Aufgaben das Gedächtnis hat.

Es ist schwierig, sich ein Leben ohne Gedächtnis vorzustellen. Wir wüssten nicht, was wir alles erlebt haben, könnten nicht kommunizieren und keine sozialen Gefüge aufbauen. Der Sozialpsychologe erläutert, wie der Prozess von Enkodierung, Speicherung und Abruf funktioniert, was Konditionierung bewirken kann und welche Aufgaben das Gedächtnis hat.

03

Emotionen: Warum Gefühle häufiger im Spiel sind, als wir meinen

Emotionen wie Freude, Liebe, Hass, Wut und Schuld haben verschiedene Funktionen. Sie motivieren uns, bewegen uns, sind Antrieb zu Taten. Prof. Dr. Jens Förster zeigt, wie sich Gefühlszustände systematisch ordnen lassen, wie ein Affekt entsteht und inwiefern Emotionen manipuliert werden können.

Emotionen wie Freude, Liebe, Hass, Wut und Schuld haben verschiedene Funktionen. Sie motivieren uns, bewegen uns, sind Antrieb zu Taten. Prof. Dr. Jens Förster zeigt, wie sich Gefühlszustände systematisch ordnen lassen, wie ein Affekt entsteht und inwiefern Emotionen manipuliert werden können.

04

Motivation: Was treibt uns an?

Eine Handlung beginnt in der Regel damit, dass wir uns für ein bestimmtes Ziel entscheiden. Einige Motive sind physiologisch bedingt, andere entstehen aus Bedürfnissen. Der Dozent erläutert verschiedene Forschungsansätze sowie Modelle und zeigt, wie Motivation entstehen und zielführend sein kann.

Eine Handlung beginnt in der Regel damit, dass wir uns für ein bestimmtes Ziel entscheiden. Einige Motive sind physiologisch bedingt, andere entstehen aus Bedürfnissen. Der Dozent erläutert verschiedene Forschungsansätze sowie Modelle und zeigt, wie Motivation entstehen und zielführend sein kann.

05

Bewusstsein: Welche Rolle spielt das Unbewusste?

Das Unbewusste wird häufig als mangelnde Kontrolle gegenüber einem Einfluss auf unser Verhalten beschrieben. Bewusstsein hingegen ermöglicht es uns, flexibel zu handeln, zu planen sowie innere und äußere Ereignisse wie Einflüsse zu erkennen. Der Sozialpsychologe geht auf die Psychoanalyse Freuds ein und behandelt verschiedene Faktoren von Unterbewusstsein, Bewusstsein und Selbstbewusstsein.

Das Unbewusste wird häufig als mangelnde Kontrolle gegenüber einem Einfluss auf unser Verhalten beschrieben. Bewusstsein hingegen ermöglicht es uns, flexibel zu handeln, zu planen sowie innere und äußere Ereignisse wie Einflüsse zu erkennen. Der Sozialpsychologe geht auf die Psychoanalyse Freuds ein und behandelt verschiedene Faktoren von Unterbewusstsein, Bewusstsein und Selbstbewusstsein.

06

Urteilen: Sind wir in der Lage, rationale Entscheidungen zu treffen?

Nicht nur Urteile sind beeinflussbar, sondern auch Entscheidungen. Eine Entscheidung beinhaltet im Gegensatz zum Urteil einen Konflikt zwischen verschiedenen Antwortalternativen. Doch welche Reize können Einfluss nehmen? Prof. Dr. Jens Förster erläutert, wie Urteile und Entscheidungen gefällt werden und welche Rolle Urteils- und Verfügbarkeitsheuristiken spielen.

Nicht nur Urteile sind beeinflussbar, sondern auch Entscheidungen. Eine Entscheidung beinhaltet im Gegensatz zum Urteil einen Konflikt zwischen verschiedenen Antwortalternativen. Doch welche Reize können Einfluss nehmen? Prof. Dr. Jens Förster erläutert, wie Urteile und Entscheidungen gefällt werden und welche Rolle Urteils- und Verfügbarkeitsheuristiken spielen.

07

Personenwahrnehmung: Wie beurteilen wir andere Menschen?

Der erste Eindruck kann täuschen. Doch unsere ganze Wahrnehmung ist auf das Gegenteil ausgerichtet. Treffen wir auf einen Fremden, haben wir direkt ein Urteil gefällt. Jemand wirkt sympathisch oder unsympathisch, und häufig ist gar nicht klar, warum. Der Frage nach dem »Warum« geht der Dozent auf den Grund und zeigt dabei verschiedene Modelle zu Wahrnehmung, Einflüssen und Voreinstellung.

Der erste Eindruck kann täuschen. Doch unsere ganze Wahrnehmung ist auf das Gegenteil ausgerichtet. Treffen wir auf einen Fremden, haben wir direkt ein Urteil gefällt. Jemand wirkt sympathisch oder unsympathisch, und häufig ist gar nicht klar, warum. Der Frage nach dem »Warum« geht der Dozent auf den Grund und zeigt dabei verschiedene Modelle zu Wahrnehmung, Einflüssen und Voreinstellung.

08

Vorurteile: Wie entstehen Vorurteile und Diskriminierung?

Vorurteile und Diskriminierung sind soziale Phänomene, die nicht nur meist unfair gegenüber den Betroffenen sind, sondern weitreichende Konsequenzen haben können. Doch wie entstehen Stereotype überhaupt? Wann entwickeln sich Vorurteile und wieso kommt es zu Diskriminierungen? Prof. Dr. Jens Förster erläutert anschaulich die Hintergründe aus der Sozialpsychologie.

Vorurteile und Diskriminierung sind soziale Phänomene, die nicht nur meist unfair gegenüber den Betroffenen sind, sondern weitreichende Konsequenzen haben können. Doch wie entstehen Stereotype überhaupt? Wann entwickeln sich Vorurteile und wieso kommt es zu Diskriminierungen? Prof. Dr. Jens Förster erläutert anschaulich die Hintergründe aus der Sozialpsychologie.

09

Gruppen: Welchen Einfluss haben Gruppen und Normen?

Menschen sind Rudeltiere. Sie spielen und arbeiten in Gruppen, halten meist ein Leben lang Kontakt zu ihrer Familie, schaffen Freundschaften, bilden Staaten und Staatengemeinschaften. Der Sozialpsychologe zeigt, welchen Einfluss eine Gruppe auf die persönliche Identität nimmt, wie Konformitätseffekte entstehen und warum auch Fremdgruppen wichtig sind.

Menschen sind Rudeltiere. Sie spielen und arbeiten in Gruppen, halten meist ein Leben lang Kontakt zu ihrer Familie, schaffen Freundschaften, bilden Staaten und Staatengemeinschaften. Der Sozialpsychologe zeigt, welchen Einfluss eine Gruppe auf die persönliche Identität nimmt, wie Konformitätseffekte entstehen und warum auch Fremdgruppen wichtig sind.

10

Das Selbst: Wie stabil ist unsere Persönlichkeit?

Das Selbst ist ein Schema im Kopf und wie viele assoziative Netzwerke ist es strukturiert. Menschen möchten dieses Schema gerne erkennen, eine Vorhersehbarkeit anderer gibt ihnen soziale Kontrolle und Sicherheit. Der Dozent veranschaulicht das Selbstkonzept und wichtige Ansätze zum besseren Verständnis von Persönlichkeiten.

Das Selbst ist ein Schema im Kopf und wie viele assoziative Netzwerke ist es strukturiert. Menschen möchten dieses Schema gerne erkennen, eine Vorhersehbarkeit anderer gibt ihnen soziale Kontrolle und Sicherheit. Der Dozent veranschaulicht das Selbstkonzept und wichtige Ansätze zum besseren Verständnis von Persönlichkeiten.

11

Selbstregulation: Wie kontrollieren wir unser Verhalten?

Lust auf Kuchen und gleichzeitig das Ziel, abzunehmen? Schwierig wird es, wenn zwei Ziele oder Wünsche im Konflikt zueinander stehen oder unerwünschte Gedanken verdrängt werden sollen. Prof. Dr. Jens Förster erklärt, wie Selbstkontrolle gestärkt und ein Impuls unterdrückt wird – und welche Rolle dabei Intelligenz spielt.

Lust auf Kuchen und gleichzeitig das Ziel, abzunehmen? Schwierig wird es, wenn zwei Ziele oder Wünsche im Konflikt zueinander stehen oder unerwünschte Gedanken verdrängt werden sollen. Prof. Dr. Jens Förster erklärt, wie Selbstkontrolle gestärkt und ein Impuls unterdrückt wird – und welche Rolle dabei Intelligenz spielt.

12

Denken: Was beeinflusst Kreativität und Intelligenz?

Was ist Intelligenz und inwiefern kann sie wirklich gemessen werden? Ist Kreativität eine Veranlagung oder eine Frage der individuellen Förderung? Der Sozialpsychologe zeigt, welche Formen von Intelligenz und Kreativität existieren, wovon sie abhängen und wie sie sich fördern lassen.

Was ist Intelligenz und inwiefern kann sie wirklich gemessen werden? Ist Kreativität eine Veranlagung oder eine Frage der individuellen Förderung? Der Sozialpsychologe zeigt, welche Formen von Intelligenz und Kreativität existieren, wovon sie abhängen und wie sie sich fördern lassen.

13

Beziehungen: Was Liebe und Sex miteinander verbindet

Evolutionspsychologen gehen davon aus, dass Frauen Partner vorziehen, die einen gewissen Status haben, während Männer eher jüngere und attraktive Frauen vorziehen. Prof. Dr. Jens Förster erläutert aufschlussreich die verschiedenen Stadien einer Liebesbeziehung aus psychologischer Perspektive, wie wichtig Status und Attraktivität bei der Partnerwahl sind und welche Bindung wie motiviert sein kann.

Evolutionspsychologen gehen davon aus, dass Frauen Partner vorziehen, die einen gewissen Status haben, während Männer eher jüngere und attraktive Frauen vorziehen. Prof. Dr. Jens Förster erläutert aufschlussreich die verschiedenen Stadien einer Liebesbeziehung aus psychologischer Perspektive, wie wichtig Status und Attraktivität bei der Partnerwahl sind und welche Bindung wie motiviert sein kann.

14

Aggression und Hilfe: Empathie kann man lernen

Abschließend geht es um Aggression und antisoziales Verhalten, aber auch um Hilfeverhalten beziehungsweise prosoziales Verhalten. Sowohl aggressives als auch prosoziales Verhalten hat Evolutionspsychologen zufolge einen Vorteil für die Erhaltung der Art. Der Dozent analysiert Verhaltensmuster von Empathie bis hin zu pluralistischer Ignoranz.

Abschließend geht es um Aggression und antisoziales Verhalten, aber auch um Hilfeverhalten beziehungsweise prosoziales Verhalten. Sowohl aggressives als auch prosoziales Verhalten hat Evolutionspsychologen zufolge einen Vorteil für die Erhaltung der Art. Der Dozent analysiert Verhaltensmuster von Empathie bis hin zu pluralistischer Ignoranz.

Ihr Abo im Überblick

  • Abo ab 19,99
    ZEIT Abo
    Neben diesem Kurs können Sie über 70 Video-Kurse & Webinare unbegrenzt streamen
    Inhalte von über 100 renommierten Expert*Innen
    Zugriff auf alle neu erscheinenden Kurse
    Zugriff auf exklusives Begleitmaterial
    Mit der Downloadfunktion der App alle Videos auch offline genießen
Lernen Sie von den Besten

Über unsere Dozent*innen

PROF. DR. JENS FÖRSTER
PRÄSENTIERT VON

PROF. DR. JENS FÖRSTER

Prof. Dr. Jens Förster ist Professor für Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum. Seit März 2008 ist er wissenschaftlicher Direktor des Kurt-Lewin-Instituts der Niederlande. Zuvor lehrte und forschte er in Amsterdam, Würzburg und Bremen. 2011 erhielt er den Kurt-Lewin-Preis.
 MARTIN SPIEWAK
IM GESPRÄCH MIT

MARTIN SPIEWAK

Martin Spiewak ist seit 1999 ZEIT-Redakteur im Ressort Wissen. Er studierte Geschichte, Spanisch und Staatswissenschaften an den Universitäten Hamburg und Madrid. Daraufhin besuchte er die Deutsche Journalistenschule in München. Seit 2004 ist er Wissenschaftskorrespondent im Hauptstadtbüro der ZEIT in Berlin.

Trailer

Ein Blick in den Kurs

Der Kurs besteht aus Kapiteln im Videoformat. Hier finden Sie einige Ausschnitte aus dem Kurs.

Psychologie Begleitbuch
Das Buch zum Kurs

In der Reihe der ZEIT Akademie ist das Buch zum Seminar »Psychologie - Einführung in die Alltagspsychologie« erschienen. Der Dozent und Autor Professor Dr. Jens Förster ist Direktor des Kurt-Lewin-Instituts an der Universität Amsterdam. Er fasst die Inhalte des Seminars in 14 Lektionen kompakt zusammen. Die 76 Seiten umfassende Lektüre beinhaltet zudem weiterführende Literaturhinweise.

Bewertungen

Das sagen unsere Kund*innen
4.6
4.6
(Durchschnitt aller Bewertungen)
star_ratestar_ratestar_ratestar_ratestar_rate 65%
star_ratestar_ratestar_ratestar_rate 29%
star_ratestar_ratestar_rate 5%
star_ratestar_rate 0%
star_rate 1%
5
D. Winklhöfer

Die Vorlesung war sehr transparent und verständlich. Man konnte mit dem kurzen und prägnanten Beiheft die Lektionen sehr gut abrunden und das Wissen festigen. Hr. Förster hat sehr gut erklärt und die Lektionen waren rundheraus sehr verständlich. Danke dafür!

5
C. Funk
4
W. Heinze
5
T. Rothacker
5
O. Ziegler

Ich mache es kurz: Für die Erkenntnis und das Fazit, dass menschliches Verhalten das Produkt der Gene und der Umwelt ist, bedarf es dieses Seminars sicherlich nicht. Für denjenigen, der aber vertieft nach Wissen, Verständnis und Erkenntnis strebt, ist es eine faszinierende, kurzweilige und spannende Möglichkeit. Von mir gibt es ganz klar 5 Punkte

4
B. Parisini

sehr viel Wissen, das aber zu wenig „ankommt“,

4
D. Rett

Sehr guter Vortrag über ein interessantes und vielseitiges Thema. Dr. Förster schafft es sehr gut, die Punkte anschaulich und verständlich zu vermitteln.

5
H. Bau

Sehr schöner Kurs, wirklich lehrreich, anschaulich und spannend! Vieles, dass man auf sich selbst und sein eigenes Umfeld beziehen kann. Dadurch macht der Kurs, finde ich, richtig viel Spaß.

5
M. Heinrich

Fortsetzungen sollten angeboten werden

5
M. Heinrich

Sehr komprimierte Vorlesungen, Begleitbuch sollte mehr erklärend einwirken

4
H. Drechsler

Inhalte waren sehr weit gefächert, das führte zu einer über das ganze Seminar gehenden Spannung.

5
P. Geißler

Sehr aufschlussreich

5
P. Geissler

Informativ, Aufschlussreich

5
A. Trück

Für meinen Umgang mit meinen Mitmenschen sehr bereichernd.

4
S. Melzer

eine gute Einführung, einige Aspekte werde ich gleich vertiefen

5
P. Michalakelis

Sehr interessante Auswahl der Themen und sehr informative und spannende Vermittlung der Inhalte

5
J. Lensch

verständlich

5
A. Hissen

informativ, interessante Beispiele, humorvoll

4
C. Peter

Guter Einblick

5
D. Janssen

Umfassendes und lehrreiches Seminar.

4
F. Eickelschulte

Sehr spannend und gut erklärt

4
L. Schwarz

sehr sympathischer Dozent

3
E. Jauch

Unterhaltsam

4
R. Hofstetter

Sehr interessant, vor allem in Kombination mit der Vorlesung vom Psychologen und Hirnforscher Onur Güntürkün

4
K. Schroyen

lehrreich

5
R. Rottermann

Danke, es war spannend und lehrreich

5
H. Feldmann

Nachdem man sich an eine gewisse „Hibbeligkeit“ des Dozenten gewöhnt hat – und auch an den außergewöhnlichen wie gewöhnungsbedürftigen „Vorlesungsraum“ -, kann man sich gut auf das Dargebotene konzentrieren. Es macht schließlich großen Spaß sich dem Dozenten anzuvertrauen, da die Kompetenz sehr deutlich wird, wie auch die Leidenschaft für sein Fach.

4
G. Kleber

empfehlenswert

5
J. preisig

Sehr interessant und lehrreich, gute Gliederung in die verschiedenen Themen. Ein riesiges Feld gekonnt „runtergebrochen“ für interessierte Laien.

5
D. Strass

Super!

4
G. Kleber

sehr spannend

5
J. Bischof

Sehr interessant, sehr bedeutsam, sehr fesselnd von einem sehr engagierten und überzeugenden Dozenten vorgetragen. Gut strukturiertes Seminar. Macht Spaß!

4
N. Hueter

Hilfreich

PageLines