Seminar Unser Gehirn

Unser Gehirn

Wie wir denken, lernen und fühlen
Mit Prof. Dr. Onur GüntürkünVideoseminar mit 11 Lektionen, 254 Minuten
Das lernen Sie in diesem Seminar

Inhalt

Was interessiert Sie am Thema des Seminars "menschliches Gehirn" besonders? Die Hirnforschung belegt, dass das Gehirn eine gewaltige Lernmaschine ist. Ständig speichert es Informationen. Wie ein rastloser mentaler Staubsauger saugt es Bilder, Worte, Bewegungen, Informationen auf und verwandelt einen Teil davon in das Kurzzeitgedächtnis. Nicht immer bleibt das Wichtigste hängen im Langzeitgedächtnis. In jedem Fall steuert das 1,3 Kilogramm leichte Organ unsere Handlungen und Gefühle. Ist Intelligenz Schicksal und lässt sich das Gehirn trainieren oder gar austricksen? In 10 kompakten Lektionen gibt einer der herausragenden Vertreter des Faches, Prof. Dr. Onur Güntürkün einen einzigartigen Einblick in die Wissenschaft der Hirnforschung und lässt uns das zentrale menschliche Organ besser verstehen. Anhand von vielen interessanten Experimenten erläutert der Professor für Biopsychologie die Geheimnisse unserer "Schaltzentrale" im Kopf, den organischen Aufbau des Gehirns, das Erinnern und das Vergessen. Abgerundet werden die Lektionen durch spannende Diskussionen zwischen ZEIT-Redakteur Ulrich Schnabel und Professor Güntürkün. Dabei können Sie sich quasi selbst beim Mitdenken beobachten!
Das lernen Sie in diesem Seminar

Lektionen

01

Ein einzigartiges Organ - Warum unser Gehirn so besonders und so enorm leistungsfähig ist

Wie ist es möglich, dass ein biologisches Organ von gerade mal 1,3 kg Gewicht das gesamte Innenleben eines Menschen erzeugen und verarbeiten kann und zudem so leistungsfähig ist? Dieser zentralen Frage widmet sich Prof. Dr. Güntürkün. Wie ist es möglich, dass ein biologisches Organ von gerade mal 1,3 kg Gewicht das gesamte Innenleben eines Menschen erzeugen und verarbeiten kann und zudem so leistungsfähig ist? Dieser zentralen Frage widmet sich Prof. Dr. Güntürkün.
02

Wie wir die Welt wahrnehmen - Von der Repräsentation der Welt in unserem Kopf

Optische Täuschungen verblüffen uns immer wieder, denn sie sind nicht nur unterhaltsam, sondern machen uns zugleich klar, wie leicht sich unsere Wahrnehmung täuschen lässt. Prof. Dr. Güntürkün erklärt, warum wir die Welt nicht exakt so sehen, hören oder fühlen, wie sie tatsächlich ist. Optische Täuschungen verblüffen uns immer wieder, denn sie sind nicht nur unterhaltsam, sondern machen uns zugleich klar, wie leicht sich unsere Wahrnehmung täuschen lässt. Prof. Dr. Güntürkün erklärt, warum wir die Welt nicht exakt so sehen, hören oder fühlen, wie sie tatsächlich ist.
03

Wie lernen wir? Vom Einfluss der äußeren Umstände

Wie ein mentaler Staubsauer saugt das Gehirn Bilder, Worte und Informationen auf und verwandelt Teile davon in Gedächtnis. Doch nicht immer bleibt das Wichtigste hängen. Der Dozent zeigt anhand spannender Experimente und anschaulicher Beispiele, wie das Lernen und unser Gedächtnis funktioniert. Wie ein mentaler Staubsauer saugt das Gehirn Bilder, Worte und Informationen auf und verwandelt Teile davon in Gedächtnis. Doch nicht immer bleibt das Wichtigste hängen. Der Dozent zeigt anhand spannender Experimente und anschaulicher Beispiele, wie das Lernen und unser Gedächtnis funktioniert.
04

Wie funktioniert mein Gedächtnis - Die ausgefeilte Verarbeitung unserer Erinnerungen

Wir haben nicht ein Gedächtnis, sondern viele verschiedene Gedächtnisarten. Diese haben wiederum unterschiedliche Gehirnspeicher und Funktionsweisen. Prof. Dr. Güntürkün gibt in dieser Lektion einen Überblick zu Aufbau und Funktion unseres Gedächtnissystems – vom Langzeit- bis zum Kurzzeitspeicher. Wir haben nicht ein Gedächtnis, sondern viele verschiedene Gedächtnisarten. Diese haben wiederum unterschiedliche Gehirnspeicher und Funktionsweisen. Prof. Dr. Güntürkün gibt in dieser Lektion einen Überblick zu Aufbau und Funktion unseres Gedächtnissystems – vom Langzeit- bis zum Kurzzeitspeicher.
05

Wie Erinnerungen entstehen - Warum wir Wichtiges vergessen und mitunter Falsches behalten

Viele Menschen klagen darüber, dass sie Dinge vergessen, die sie gern im Gedächtnis behalten würden. Aber die wenigsten wissen, dass sie auch Erinnerungen an Episoden ihres Lebens besitzen, die nie stattgefunden haben. Der Dozent erklärt, wie es dazu kommt, dass wir einerseits manches vergessen und uns andererseits an nie Geschehenes erinnern. Viele Menschen klagen darüber, dass sie Dinge vergessen, die sie gern im Gedächtnis behalten würden. Aber die wenigsten wissen, dass sie auch Erinnerungen an Episoden ihres Lebens besitzen, die nie stattgefunden haben. Der Dozent erklärt, wie es dazu kommt, dass wir einerseits manches vergessen und uns andererseits an nie Geschehenes erinnern.
06

Wenn das Gedächtnis versagt - Wie es zu geistigen Ausfällen kommt und was man dagegen tun kann

Warum werden wir im Alter vergesslich? Und weswegen erinnern sich äußerst vergessliche Menschen noch am besten an ihre Kindheit? Prof. Dr. Güntürkün zeigt auf, wie es zu Gedächtnisverlust kommt, wie das beste kognitive Training für Ältere aussieht und warum Musizieren und Lesen effizienter sind als das sogenannte Gehirnjogging. Warum werden wir im Alter vergesslich? Und weswegen erinnern sich äußerst vergessliche Menschen noch am besten an ihre Kindheit? Prof. Dr. Güntürkün zeigt auf, wie es zu Gedächtnisverlust kommt, wie das beste kognitive Training für Ältere aussieht und warum Musizieren und Lesen effizienter sind als das sogenannte Gehirnjogging.
07

Was macht ein Gehirn intelligent? Warum manche schneller denken und Intelligenz kein Schicksal ist

Intelligenz ist die Fähigkeit, Probleme durch Mechanismen des Denkens zu lösen. Diese Intelligenz lässt sich messen und durch einen einfachen Wert, den Intelligenzquotienten (IQ), ausdrücken. Doch was genau ist der IQ? Und wie wird er gemessen? Der Hirnforscher widmet sich der Intelligenz und erläutert, warum sie wenig mit Schicksal zu tun hat. Intelligenz ist die Fähigkeit, Probleme durch Mechanismen des Denkens zu lösen. Diese Intelligenz lässt sich messen und durch einen einfachen Wert, den Intelligenzquotienten (IQ), ausdrücken. Doch was genau ist der IQ? Und wie wird er gemessen? Der Hirnforscher widmet sich der Intelligenz und erläutert, warum sie wenig mit Schicksal zu tun hat.
08

Vom Wert der Emotionen - Warum Gefühle so wichtig sind

An die Allgegenwart unserer Gefühle sind wir so gewöhnt, dass wir uns ein Leben ohne Emotionen gar nicht vorstellen können. Und doch gibt es Menschen, die kaum einen Zugang dazu haben. Der Dozent erklärt die Funktion der Emotionen, was passiert würde, wenn uns diese fehlen würden und wieso wir Emotionen auch als Handlungsmuster beschreiben können. An die Allgegenwart unserer Gefühle sind wir so gewöhnt, dass wir uns ein Leben ohne Emotionen gar nicht vorstellen können. Und doch gibt es Menschen, die kaum einen Zugang dazu haben. Der Dozent erklärt die Funktion der Emotionen, was passiert würde, wenn uns diese fehlen würden und wieso wir Emotionen auch als Handlungsmuster beschreiben können.
09

Das asymmetrische Gehirn - Warum wir links und rechts so unterschiedliche denken

Unsere Hirnhälften haben sich jeweils auf besondere Fähigkeiten spezialisiert. Normalerweise stehen beide in regem Austausch miteinander – doch das ist nicht immer der Fall. Prof. Dr. Güntürkün widmet sich der Asymmetrie des Gehirns und zeigt auf, warum wir links und rechts so unterschiedlich denken. Unsere Hirnhälften haben sich jeweils auf besondere Fähigkeiten spezialisiert. Normalerweise stehen beide in regem Austausch miteinander – doch das ist nicht immer der Fall. Prof. Dr. Güntürkün widmet sich der Asymmetrie des Gehirns und zeigt auf, warum wir links und rechts so unterschiedlich denken.
10

Können Hirnforscher Gedanken lesen? Von den Möglichkeiten und Grenzen einer spannenden Disziplin

Die Neurowissenschaft hat in den letzten zehn Jahren viel Aufmerksamkeit bekommen. Ihr wird sehr viel zugetraut; manchmal zu viel. Doch wie sieht es aus in der Disziplin: Können Hirnforscher Gedanken lesen oder sind sie noch frei? Prof. Dr. Güntürkün führt in den Stand der Forschung ein und offenbart mögliche Grenzen in der Entwicklung. Die Neurowissenschaft hat in den letzten zehn Jahren viel Aufmerksamkeit bekommen. Ihr wird sehr viel zugetraut; manchmal zu viel. Doch wie sieht es aus in der Disziplin: Können Hirnforscher Gedanken lesen oder sind sie noch frei? Prof. Dr. Güntürkün führt in den Stand der Forschung ein und offenbart mögliche Grenzen in der Entwicklung.
11

Gespräch: Ein Besuch am Wissenschaftskolleg zu Berlin

Ist das menschliche Gehirn die Krone der Schöpfung? ZEIT Redakteur Ulrich Schnabel trifft Hirnforscher Prof. Dr. Güntürkün am Wissenschaftskolleg zu Berlin. Hier kommen Forscher unterschiedlichster Disziplinen zusammen und tauschen sich aus. Ein spannendes Gespräch über die Forschung und die großen, noch offenen Rätsel des Gehirns. Ist das menschliche Gehirn die Krone der Schöpfung? ZEIT Redakteur Ulrich Schnabel trifft Hirnforscher Prof. Dr. Güntürkün am Wissenschaftskolleg zu Berlin. Hier kommen Forscher unterschiedlichster Disziplinen zusammen und tauschen sich aus. Ein spannendes Gespräch über die Forschung und die großen, noch offenen Rätsel des Gehirns.

Bestellen

Wählen Sie Ihr Seminar

  • DVD + Online

    statt 129,00€   109,00
    Unser Gehirn
    Umfang: 10 lehrreiche Videolektionen à 30 Minuten auf 4 DVDs
    Online-Seminar inklusive: Sie erhalten sofort Zugang zum Online-Seminar
    Interessante Interviews: spannende Gespräche zwischen Prof. Dr. Onur Güntürkün und ZEIT-Redakteur Ulrich Schnabel
    Begleitmaterial: informatives Buch mit hochwertigen Bildern, Grafiken und aufwendigen Illustrationen
  • Online

    69,00
    Unser Gehirn
    Für zu Hause oder unterwegs: 10 Video-Lektionen à 30 Minuten
    Interessante Interviews: spannende Gespräche zwischen Prof. Dr. Onur Güntürkün und ZEIT-Redakteur Ulrich Schnabel
    Begleitmaterial: informatives Buch mit hochwertigen Bildern, Grafiken zum Download im PDF-Format
    Keine Wartezeit: nach dem Kauf sofort starten!
  • Audio Digital

    39,00
    Unser Gehirn
    Für zu Hause oder unterwegs: 10 Audio-Lektionen als Streaming und zum Download
    Interessante Interviews: spannende Gespräche zwischen Prof. Dr. Onur Güntürkün und ZEIT-Redakteur Ulrich Schnabel
    Begleitmaterial: informatives Buch mit hochwertigen Bildern, Grafiken zum Download im PDF-Format
    Keine Wartezeit: nach dem Kauf sofort starten!
    Hinweis für iOS-Nutzer: um das Seminar auf Ihr iOS-Smartphone oder -Tablet zu übertragen, laden Sie es bitte zunächst auf einen Rechner mit einer aktuellen iTunes-Version herunter. Mehr Informationen hierzu finden in unseren FAQ
  • Abo 14,99
    ZEIT Abo
    Umfangreich: Neben diesem Seminar haben Sie mit dem ZEIT Akademie Abo Zugriff auf das gesamte Online-Seminar-Angebot mit mehr als 150 Stunden Lernerlebnis
    Flexibel: Schauen Sie die Seminare Ihrer Wahl auf Ihrem Laptop, Tablet oder Smartphone wann und wo Sie wollen
    Innovativ: Unser Portfolio wächst stetig – freuen Sie sich zukünftig auf weitere spannende Seminare
    Individuell: Flexibles Lernen von zu Hause aus – ohne Zeitdruck, Lernpläne oder Vorgaben

Überblick

Alle Formate auf einen Blick

  DVD + Online DVD + Online Online Online Audio Digital Audio Digital
Zugang zu Videos im Online Stream
Kurs sofort Verfügbar nach dem Kauf (z.B. als Online Stream)
Begleitbuch als pdf zum Download
Videos auf DVD
gebundenes Begleitbuch
Audio CD
Audio Download
keine Versandkosten
Preis ab 129,00  109,00  69,00  39,00 
Lernen Sie von den Besten

Über die Dozenten

Präsentiert von

Prof. Dr. Onur Güntürkün

Professor Güntürkün zählt zu den führenden Neurowissenschaftlern Deutschlands und ist als Professor für Biopsychologie an der Ruhr-Universität Bochum tätig. Er ist Mitglied des Wissenschaftskollegs zu Berlin sowie Mitglied zahlreicher anderer wissenschaftlicher Gesellschaften. Für seine Arbeit wurden ihm mehrere Ehrendoktorwürden verliehen. Des Weiteren wurde Professor Güntürkün u.a. mit der Verdienstmedaille von Nordrhein-Westfalen und dem Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis ausgezeichnet.
Gespräche mit

Ulrich Schnabel

Der studierte Physiker Ulrich Schnabel ist ZEIT-Redakteur, Autor und Moderator. Bis 2005 war er stellvertretender Leiter des Ressorts Wissen und hat bereits zahlreiche Artikel und Bücher zum Thema »Hirnforschung« veröffentlicht. Ein besonderer Fokus seiner Arbeit stellt die Vermittlung von Wissenschaft dar. Ulrich Schnabel wurde u.a. mit dem Holtzbrinck-Preis für Wissenschaftsjournalismus sowie dem Werner und Inge Grüter-Preis für Wissenschaftsvermittlung ausgezeichnet.

Trailer und Begleitbuch

Ein Blick in das Seminar
Das Seminar besteht aus Lektionen im Videoformat und einem Kurs- und Begleitbuch. Hier finden Sie einige Ausschnitte aus dem Seminar sowie eine Leseprobe des Buches im pdf-Format.
play_circle_outlined
Unser Gehirn Begleitbuch
Begleitbuch

Im Begleitbuch »Unser Gehirn« werden die Inhalte des Seminars kompakt zusammengefasst. Literaturempfehlungen, farbige Abbildungen und hilfreiche Kernaussagen helfen, das Gelernte zu festigen.

Bewertungen

Das sagen unsere Kunden
4.9
4.9
(Durchschnitt aller Bewertungen)
star_ratestar_ratestar_ratestar_ratestar_rate 88%
star_ratestar_ratestar_ratestar_rate 12%
star_ratestar_ratestar_rate 0%
star_ratestar_rate 0%
star_rate 0%
5
Ein Käufer

Sehr gut gemachtes, interessantes Seminar mit einem hervorragendem Dozenten und tollen Fragen durch Ulrich Schnabel.

5
Siegfried Günther

Professor Gümtürkün hatte im vergangenen Jahr die Stiftungsprofessur für zehn Vorlesungen der Universität Mainz inne, die ein enormes Echo fand. Der größte Hörsaal war jedes Mal überfüllt, so dass man schon 30 Minuten vor Beginn der jeweiligen Vorlesung auf die Übertragung in einem anderen Raum ausweichen musste. Diese durchgehende Begeisterung der zahlreich erschienenen Studierenden und der vorwiegend „älteren Semester“ lag bestimmt am außerordentlichen Interesse für diese aufregende Thematik, aber in diesem Fall auch an der fundierten und lebendigen Art, wie Prof. Gümtürkür seine Gedanken völlig frei vortrug und er es dabei in jedem Moment verstand, selbst komplexeste Zusammenhänge anschaulich und für jeden verständlich darzustellen. So schlug ihm jedes Mal wahrhaft stürmische Begeisterung entgegen, die er sehr gerührt entgegen nahm. Er hat von Anfang an in seiner bescheidenen und mitunter sehr amüsanten und oft humorvollen Art die ungetrübte Sympathie der Mainzer für sich gewonnen.
Um mir meine dort gewonnenen Erkenntnisse nochmals zu vergegenwärtigen und diese zu vertiefen, bestelle ich dieses herausragende ZEIT- Seminar.

5
Kiesel, Peter

Sehr gutes Seminar zum Selbststudium
Ich finde, wenn man ein Produkt mit „sehr gut“ bewertet, braucht man dies nicht weiter zu begründen.

5
Koller

sehr gut aufgebaut u. sehr verständlich

5
koller

sehr gut und verständlich G-Funktion vermittelt

5
fwester

Vor einem halben Jahr hat mich Frau [Name entfernt], meine Psychotherapeutin, mit diesem Buch und den 4 DVDs bekannt gemacht. Seitdem habe ich mir des öfteren Lektionen dieser DVDs bei ihr angeschaut und bin beeindruckt von der Art, wie Herr Güntürkün solch komplzierte Sachverhalte sehr anschaulich präsentiert. Seine natürliche und verständliche Art, Erkenntnisse aus der Hirnforschung dem Zuschauer zu vermitteln, verdient große Hochachtung. Mir jedenfalls hat seine Einführung in die aktuelle Forschung sehr geholfen, viele Dinge besser zu verstehen, seit ich vor etwa 2 Jahren einen Schlaganfall erlitten habe. Vielen Dank Herr Güntürkün!

5
TKU

… ich habe mir das Seminar über die letzten 4 Wochen sparsam verteilt angesehen, damit ich länger Freude daran habe. Das einzige, was man gegen das Seminar sagen kann: es ist leider zu kurz. Also wart ich mal auf mehr zu dem Thema von den beiden Herren.

4
Schnabel

Gut!
Dieser Kurs „Unser Gehirn“ hat mich angeregt, mich wieder mit Themen zu beschäftigen, die nichts mit der Arbeit zu tun haben. Die Inhalte waren didaktisch gesehen, sehr gut aufbereitet und verständlich.
Meiner Ansicht nach sollten die Lektionen ca. 45 – 60 Minuten dauern. Auf die Interviews kann ich verzichten, da sie nicht in die Tiefe gehen.
Bernhard Schnabel

5
Renate Schwengers

Auch für Laien sehr gut verständlich. Sehr interessant
Nach Hören der Online-Version kaufte ich auch die DVD, da ich ursprünglich nicht damit gerechnet hatte, dass diese Seminare so gut gestaltet und interessant auch für Laien sind. Zudem eine sehr sympathische Darstellung!

5
Karin Rauch

Informativ und gut verständlich
Der Vortragende gibt einen kurzweiligen und sehr informativen Einblick in die Funktion des Gehirns. Sehr empfehlernswert!

5
Renate Schwengers

Nach den ersten 4 Lektionen bin ich aufgrund der menschennahen und freundlichen Erklärungen, die außerdem gut verständlich sind, weiter wißbegierig und werde mir das komplette Seminar onlinekaufen. Danke an Prof. Güntürkün und DIE ZEIT.

5
Thomas Brüstle

Sehr informativ und äußerst ansprechend
Im Gegensatz zu dem einen oder anderen „Seminar“ der Zeit-Akademie epfinde ich dieses als sehr gelungen, weil auch komplexe Inhalte gut verständlich und sehr anschaulich präsentiert, im besten Sinne vermittelt werden. Die wechslenden Drehorte, der Blick in die Kamera, von welcher Perspektive aus auch immer und nicht zuletzt Herrn Professor Dr. Onur Güntürküns Leidenschaft für sein Fach lassen die Lektionen äußerst kurzweilig erscheinen. Auch ein echter Gewinn sind die Interviews, weil die beiden Gesprächspartner „miteinander Können“, Dialoge also stattfinden, in denen so etwas wie ehrlicher Austausch stattfindet. Gelegentlich tun sich dem Laien Fragen auf, weil sich einzelne Passagen nicht mit dem decken, was ich in Publikationen zur Hirnforschung bei Herrn Prof. Manfred Spitzer gelesen habe. Aber in diesem Sinne „wirkt“ das Seminar ja perfekt, ich denke darüber nach und suche weiter nach Antworten auf Fragen, die ich zuvor nicht hatte.

5
Schicht Barbara

Vielen Dank für dieses Gratisseminar, welches mich so überzeugt hat, dass ich mich für den Volksschulkurs Englisch angemeldet habe. Erst hatte ich Zweifel, das ich zu lange und zu zeitaufwendig Vokabeln pauken muss. Ihr Seminar hat mich so begeistert,dass ich Freude am Training meines Gehirns finden werde.Vielen Dank

5
Jacobs P.

Genau das was ich gesucht habe.

5
Erich Müller

ausgezeichnetes Werk;

5
Erika Diehl

klare Gliederung, gut verständlich, abwechslungsreich.
Der Kurs ist meiner Ansicht nach wirklich sehr gut gemacht, klar gegliedert, auf Alltagssituationen angewendet, gut gefilmt, abwechslungsreich, gut bebildert; die Interviews bringen zusätzliche interessante Informationen. Er ist vor allem gut als Einstieg für Leser, die sich noch wenig oder nicht mit Gehirnforschung befasst haben.
Es wäre hilfreich, bei Verwendung bestimmter Termini (z.B. „Voxel“) diese im Bildschirm anzuzeigen. Es stimmt, dass sie dann im Buch nachgeprüft werden können; aber eine momentane Verunsicherung führt doch dazu, dass die Konzentration nachlässt.
Didaktisch auch gut: die Kürze der Vorträge; sie übersteigen nicht die normale Zeitspanne der Konzentrations-fähigkeit. Ebenfalls positiv: mit der Lektüre online beginnen zu können, solange das Buch noch nicht eingetroffen ist – ich lebe im Sommer in Frankreich und konnte trotzdem gleich beginnen.

5
Pistorius Hannelore

Sehr gut gemachtes, spannendes Seminar.
Didaktisch ausgezeichnetes Seminar, begleitet von einleuchtenden Grafiken und bestens abgerundet durch die Gespräche mit dem Wissenschaftsredakteur. Empfehlenswert für alle, die sich für das Funktionieren des Gehirns interessieren, auch wenn man schon einige Bücher zumThema gelesen hat.

5
Dr.R.Flasch

zwei plus
Layout gut und gediegen gestaltet. Komplexe fachwissenschaftliche Zusammenhänge gut erläutert.
Aus didaktischer und psychagogischer Sicht eine äußerst gut gelungene Veröffentlichung, die
Respekt verdient!
Weiter so, denn es gibt noch etliche wichtige u. interessante Fachgebiete.
Mit herzl. Grüssen Reinhard Flasch

5
Angela Kreuz

Lehre kann richtig gut sein!
Prof. Dr. Onur Güntürkün ist ein hervorragender Vermittler von komplexen Zusammenhängen. Für mich ist er eine tolle Entdeckung. Seine Reihe machte mir große Lust, an der Gehirnforschung dranzubleiben. Absolut empfehlenswert!

5
Psycho

Das Werk ist, wie nicht anders zu erwarten, ein großes geworden.
Als ich hörte, dass Professor Güntürkün der Dozent sein würde, war mein erster Gedanke: „Man hätte niemand besseren dafür finden können“.
Ich habe das große Glück und auch die Ehre gehabt, im Studium an der Ruhr-Universität auch unter Prof. Güntürkün Psychologie studieren zu dürfen.

Die Vorlesungen des Professors zählten dabei stets zu den besten, die ich je gesehen habe. Professor Güntürkün ist insgesamt das einzige echte (gar nobelpreiswürdige) Genie, dem ich in meinem Leben begegnen durfte. Er verfügt über eine absolut beispiellose Intelligenz, die es ihm ermöglicht, aus dem Stehgreif und mit einer scheinbar vollkommenen Leichtigkeit komplizierteste Fragestellungen zu klären, zu reflektieren und in einer unglaublich eleganten Klarheit darzustellen. Wer ihn kennen lernen durfte merkt schon sehr bald, dass dieser Herr selbst unter den renommiertesten Gelehrten in einer ganz eigenen Liga spielt.
Seine Vorlesungen waren stets nicht nur ein Musterbeispiel für fesselnd gute Lehre, sondern sorgten stets für tiefe, ja frappierende Einblicke und „Aha-Effekte“. Die Perspektiven, die Güntürkün dabei einnehmen und vermitteln kann, offenbaren, wie unglaublich tief er seine Disziplin intellektuell durchdrungen hat. Selbst heute schaffen es seine Darstellungen immer wieder, dass ich mich dabei ertappe wie ich mir bei bestimmten Fragestellungen selber sage „so habe ich diese Sache noch nie betrachtet“. Ihm habe ich es nicht nur zu verdanken, dass ich schließlich einen Abschluss in der Fachrichtung „Kognitive Neurowissenschaften“ erlangt habe, sondern auch einen ganz neuen Blick auf mögliche wissenschaftliche Perspektiven gewinnen konnte.
Dazu ist Professor Güntürkün obendrein ein unglaublich bescheidener, sympathischer und vor allem auch humorvoller Mensch, der jeden Hörsaal zielsicher zum Lachen bringt.
Ein kleiner Ausschnitt aus seinem reichen Repertoire ist jetzt zum Glück über dieses Seminar auch der breiten Öffentlichkeit zugänglich.

5
Inge Nothaft

Hervorragende Präsentation in Lektion und Interview

Schon die ersten drei Lektionen haben meine Erwartungen weit übertroffen. Durch die plastische Darstellung werden die komplexen Abläufe einprägsam dargestellt. Der Wechsel zwischen Lektion und Interview machen die Präsentation sehr kurzweilig.

5
info8

Habe gerade den Kurs gekauft und angefangen, super toll erklärt und sehr sympatischer Wissenschaftler!!!

4
Beate Christensen

Es wird sehr gut und fundiert Hintergrundwissen aus der Gehirnforschung zum Lernen lernen vermittelt. Als Sonderschullehrerin bekomme ich durch die anschaulichen Beispiele Ideen, wie Wissen noch besser vermittelt werden kann und es stellen sich „Aha-Erlebnisse“ ein. Allerdings wird bei der Verwendung des Vokabulars ein Vorwissen erwartet, was bei anderen Hörern auf Schwierigkeiten stoßen könnte, dem Vortrag zu folgen. Der Aufbau ist spannend und bietet auch mir als Kennerin der Materie interessante neue Erkenntnisse.

5
Heinrich Zimmermann

Wundervoll, habe auch Buecher gelesen, Wolf Singer, Gerhard Roth, Manfred Spitzer, aber so zu hoeren und sehen ist vielleicht noch besser und ich haenge Ihren Link jetzt meinen Mails an, die ich meinen Freunden und Bekannten jeweils sende.

4
Barbara Gourdel

Die Einführung war zunächst schon mal interessant. Ich schaue mit Erwartung auf das ganze Seminar.

PageLines