11 Bewertungen
Bücher für die Welt von morgen – Natur
Was Sie heute lesen sollten, um morgen noch mitreden zu können
Mit Dr. Laura Beck und Dr. Daniela Danz
Videokurs mit 12 Kapiteln, 74 Minuten
Gratislektion ansehen Im Abo enthalten

Bücher für die Welt von morgen – Natur

Was Sie heute lesen sollten, um morgen noch mitreden zu können
Mit Dr. Laura Beck und Dr. Daniela Danz
Videokurs mit 12 Kapiteln, 74 Minuten
Jetzt starten
Das lernen Sie in diesem Kurs

Inhalt

Diese Bücher über Natur werden Sie überraschen

Für die Natur gibt es keine feststehende Definition. Der Begriff bleibt in der Literatur fluide, ebenso wie Mensch-Natur-Verhältnisse trotz vieler Kontinuitäten im steten Wandel begriffen sind. In diesem Video-Kurs hat die Literaturexpertin Dr. Laura Beck exemplarische ...

... Textstellen für Sie aus Naturliteratur herausgesucht. Anhand von Joseph von Eichendorffs »Mondnacht«, Theodor Storms »Der Schimmelreiter«, Marlen Haushofers »Die Wand«, Helen Mcdonalds »H wie Habicht«, Helon Habilas »Öl auf Wasser« und Robin Wall Kimmerers »Geflochtenes Süßgras. Die Weisheit der Pflanzen« werden Sie sich in diesem Kurs ganz unterschiedliche Szenarien sowie Darstellungsweisen von »Nature Writing« nähern.

Emotional, zerstörerisch, rauh, politisch, ursprünglich, sanft, konstruiert

Die Frage, was Natur sein soll und wie sie literarisch beschrieben werden kann, wird je nach Perspektive und emotionalem Zugang auf vielfältige Weise verhandelt. Die Position des Menschen spielt also bei der Betrachtung eine große Rolle. In den Literaturempfehlungen der Dozentin Dr. Laura Beck zeigt sich, dass nicht nur die Natur durch den Menschen geformt wird, sondern auch der menschliche Blick auf die Natur von Kulturprodukten mitbestimmt wird: Kultur und Natur sind eng miteinander verflochten.

Von romantischer Wildnis bis Zerstörung: Diese Literaturempfehlungen berühren

Lassen Sie sich begeistern von der Auswahl spannender Bücher über Natur des 19., 20. und 21. Jahrhunderts der Literatur-Expertin Dr. Laura Beck. Lernen Sie zudem im Gespräch die mehrfach ausgezeichnete Lyrikerin und Autorin Daniela Danz kennen – sowie ihre Beziehung zu den Begriffen Natur und Wildnis. Generell hilft Literatur Ihnen dabei, Fragen zu stellen und einen Perspektivwechsel zu vollziehen – auch beim Blick auf und in die Natur. An den Literaturempfehlungen zum Thema Natur werden Sie sehen, wie Texte anregen, berühren und den eigenen Horizont erweitern können.
Im übersichtlich gestalteten E-Book zum Download können Sie Ihr neues Wissen durch das Nachlesen noch festigen. Hier finden Sie auch eine umfangreiche Literaturliste. Und wenn Sie noch mehr Lust auf Literatur haben, dann lassen Sie sich auch zu den Themenbereichen Liebe und Identität in unserer Kursreihe »Bücher für die Welt von morgen« inspirieren.

12 Kapitel, 74 Minuten

Kapitel

01

Intro

Literatur fungiert als Bindeglied zwischen Menschen, indem sie neue Lebensrealitäten offenbart, Empathie fördert, unterhaltsam ist, Perspektivwechsel ermöglicht und Wissen vermittelt. In unserer fortlaufenden Kursreihe »Bücher für die Welt von morgen« erkunden wir die großen Themen des Daseins mit Hilfe ausgewählter literarischer Werke. Wir widmen uns den Fragen nach Identität, Liebe, Gerechtigkeit, Macht – und der Natur. Literatur fungiert als Bindeglied zwischen Menschen, indem sie neue Lebensrealitäten offenbart, Empathie fördert, unterhaltsam ist, Perspektivwechsel ermöglicht und Wissen vermittelt. In unserer fortlaufenden Kursreihe »Bücher für die Welt von morgen« erkunden wir die großen Themen des Daseins mit Hilfe ausgewählter literarischer Werke. Wir widmen uns den Fragen nach Identität, Liebe, Gerechtigkeit, Macht – und der Natur.
02

Bücher für die Welt von morgen - Natur

Anhand Joseph von Eichendorffs »Mondnacht«, Theodor Storms »Der Schimmelreiter«, Marlen Haushofers »Die Wand«, Helen Mcdonalds »H wie Habicht«, Helon Habilas »Öl auf Wasser« und Robin Wall Kimmerers »Geflochtenes Süßgras. Die Weisheit der Pflanzen« nähern wir uns in diesem Kurs den zeitlos relevanten Fragen rund um die Natur. Anhand Joseph von Eichendorffs »Mondnacht«, Theodor Storms »Der Schimmelreiter«, Marlen Haushofers »Die Wand«, Helen Mcdonalds »H wie Habicht«, Helon Habilas »Öl auf Wasser« und Robin Wall Kimmerers »Geflochtenes Süßgras. Die Weisheit der Pflanzen« nähern wir uns in diesem Kurs den zeitlos relevanten Fragen rund um die Natur.
03

Reflexion

04

Verklärung in Joseph von Eichendorff »Mondnacht«

Das 1837 veröffentlichte Gedicht »Mondnacht« von Joseph von Eichendorff ist ein klassischer, kanonischer Text der Romantik. Die rauschenden Wälder im Mondschein und die traumhafte Atmosphäre, die in dem Gedicht beschrieben werden, gehören zum stereotypen Bildrepertoire dieser Epoche, die eine Vielzahl der bekanntesten naturlyrischen Texte der deutschen Sprache hervorgebracht hat. Das 1837 veröffentlichte Gedicht »Mondnacht« von Joseph von Eichendorff ist ein klassischer, kanonischer Text der Romantik. Die rauschenden Wälder im Mondschein und die traumhafte Atmosphäre, die in dem Gedicht beschrieben werden, gehören zum stereotypen Bildrepertoire dieser Epoche, die eine Vielzahl der bekanntesten naturlyrischen Texte der deutschen Sprache hervorgebracht hat.
05

Reflexion

06

Bedrohung und Beherrschung? in Theodor Storm »Der Schimmelreiter«

Theodor Storms 1888 erschienene Novelle »Der Schimmelreiter« ist beispielhaft für die Literaturepoche des Realismus. Gerade in Zeiten des Klimawandels und der ihn begleitenden Wetterphänomene wie Überschwemmungen, besitzt die mehr als einhundertjährige Novelle zum Teil eine erstaunliche Aktualität – und sie wartet mit beeindruckenden Bildern einer übermächtigen, zerstörerischen Natur auf. Theodor Storms 1888 erschienene Novelle »Der Schimmelreiter« ist beispielhaft für die Literaturepoche des Realismus. Gerade in Zeiten des Klimawandels und der ihn begleitenden Wetterphänomene wie Überschwemmungen, besitzt die mehr als einhundertjährige Novelle zum Teil eine erstaunliche Aktualität – und sie wartet mit beeindruckenden Bildern einer übermächtigen, zerstörerischen Natur auf.
07

Reflexion

08

Gefangenschaft, Befreiung, Selbstauflösung in Marlen Haushofer »Die Wand«

Der berühmte Roman »Die Wand« von der österreichischen Schriftstellerin Marlen Haushofer erschien 1963. Ein Roman über eine Person, die allein in der Natur überleben muss – kommt Ihnen das bekannt vor? Bei Haushofers Erzählung handelt es sich um einen klassischen Robinsonaden-Plot, wie er in unzähligen Romanen und Spielfilmen vorkommt. Der Text greift das Gefühl auf, der Natur ausgesetzt zu sein. Jedoch auf ganz eigene Weise. Der berühmte Roman »Die Wand« von der österreichischen Schriftstellerin Marlen Haushofer erschien 1963. Ein Roman über eine Person, die allein in der Natur überleben muss – kommt Ihnen das bekannt vor? Bei Haushofers Erzählung handelt es sich um einen klassischen Robinsonaden-Plot, wie er in unzähligen Romanen und Spielfilmen vorkommt. Der Text greift das Gefühl auf, der Natur ausgesetzt zu sein. Jedoch auf ganz eigene Weise.
09

Reflexion

10

Nichts als Projektionen? in Helen Macdonald »H wie Habicht«

Dieses Buch zeigt, wie stark der menschliche Blick auf nicht-menschliche Lebewesen und die Natur als Ganzes von kulturellen Vorannahmen und Kategorien geprägt ist. Helen Macdonald macht das zum zentralen Thema in ihrem Memoir »H wie Habicht«. Das Werk erschien 2014 zunächst in englischer Sprache, 2015 wurde es dann auf Deutsch publiziert. Es begeistert seither in gleichem Maße Leser*innen, wie auch Literaturkritiker*innen. Dieses Buch zeigt, wie stark der menschliche Blick auf nicht-menschliche Lebewesen und die Natur als Ganzes von kulturellen Vorannahmen und Kategorien geprägt ist. Helen Macdonald macht das zum zentralen Thema in ihrem Memoir »H wie Habicht«. Das Werk erschien 2014 zunächst in englischer Sprache, 2015 wurde es dann auf Deutsch publiziert. Es begeistert seither in gleichem Maße Leser*innen, wie auch Literaturkritiker*innen.
11

Reflexion

12

Neokolonialismus & Naturzerstörung in Helon Habila »Öl auf Wasser«

In Bezug auf »H wie Habicht« zeigt sich bereits, wie stark bestimmte gedankliche, aber auch materielle Zugriffsweisen auf Natur und Tier abhängig sind von kollektiven Identitätsvorstellungen, aber auch konkreten Machtverhältnissen. In dem folgenden Buch wird der Gedanke auf eine globale Perspektive gehoben. Der Roman »Öl auf Wasser« des britisch-nigerianischen Autors Helon Habila erschien im Jahr 2010. In Bezug auf »H wie Habicht« zeigt sich bereits, wie stark bestimmte gedankliche, aber auch materielle Zugriffsweisen auf Natur und Tier abhängig sind von kollektiven Identitätsvorstellungen, aber auch konkreten Machtverhältnissen. In dem folgenden Buch wird der Gedanke auf eine globale Perspektive gehoben. Der Roman »Öl auf Wasser« des britisch-nigerianischen Autors Helon Habila erschien im Jahr 2010.
13

Reflexion

14

Alternative Perspektiven in Robin Wall Kimmerer »Geflochtenes Süßgras. Die Weisheit der Pflanzen«

Die US-amerikanische Autorin Robin Wall Kimmerer widmet sich in ihrem 2013 erschienenen Werk den positiven Perspektiven, die entstehen können, wenn wir uns auch auf das Naturverständnis von Gruppen einlassen, die im Laufe der europäischen Kolonialgeschichte verdrängt und abgewertet wurden. In ihrem Fokus steht die Frage danach, was entsteht, wenn ein sich als naturwissenschaftlich verstehender, »westlicher« Blick auf die Welt mit dem Reichtum indigener Wissensbestände verschränkt wird. Die US-amerikanische Autorin Robin Wall Kimmerer widmet sich in ihrem 2013 erschienenen Werk den positiven Perspektiven, die entstehen können, wenn wir uns auch auf das Naturverständnis von Gruppen einlassen, die im Laufe der europäischen Kolonialgeschichte verdrängt und abgewertet wurden. In ihrem Fokus steht die Frage danach, was entsteht, wenn ein sich als naturwissenschaftlich verstehender, »westlicher« Blick auf die Welt mit dem Reichtum indigener Wissensbestände verschränkt wird.
15

Reflexion

16

Auf den Punkt

Literatur hilft uns dabei, Fragen zu stellen und einen Perspektivwechsel zu vollziehen – auch beim Blick auf und in die Natur. Literatur hilft uns dabei, Fragen zu stellen und einen Perspektivwechsel zu vollziehen – auch beim Blick auf und in die Natur.
17

Im Gespräch mit der Lyrikerin Daniela Danz über »Wildniß«

18

Outro

Literatur hat die Fähigkeit, weit über die reinen Buchseiten hinauszureichen. Am Thema Natur haben wir gesehen, wie uns Texte anregen, berühren und den eigenen Horizont erweitern können. Wenn Ihre Lust auf Literatur nun geweckt ist, dann lassen Sie sich auch zu unseren weiteren Themen in der Kursreihe »Bücher für die Welt von morgen« inspirieren. Literatur hat die Fähigkeit, weit über die reinen Buchseiten hinauszureichen. Am Thema Natur haben wir gesehen, wie uns Texte anregen, berühren und den eigenen Horizont erweitern können. Wenn Ihre Lust auf Literatur nun geweckt ist, dann lassen Sie sich auch zu unseren weiteren Themen in der Kursreihe »Bücher für die Welt von morgen« inspirieren.
19

Abspann

Ihr Abo im Überblick

  • Abo ab 19,99
    ZEIT Abo
    Neben diesem Kurs können Sie über 80 Video-Kurse & Webinare unbegrenzt streamen
    Inhalte von über 150 renommierten Expert*Innen
    Zugriff auf alle neu erscheinenden Kurse
    Zugriff auf exklusives Begleitmaterial
    Mit der Downloadfunktion der App alle Videos auch offline genießen
Lernen Sie von den Besten

Über unsere Dozent*innen

Dr. Laura Beck
Präsentiert von 

Dr. Laura Beck

ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Leibniz Universität Hannover und dort in Lehre und Forschung im Bereich Germanistik tätig. Die Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen auf der deutschsprachigen Literatur vom 19. Jh. bis zur Gegenwart sowie dem Postkolonialismus und der Interkulturalität, sowie auch auf dem Verständnis und der Veränderung der Mensch-Natur-Verhältnisse. Aktuell arbeitet sie zusätzlich an einem Postdoc-Projekt zu Jäger*innen in Literatur und Kultur vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart. An der Literatur fasziniert sie die Möglichkeit, sich in andere Perspektiven einzufühlen, in fremde Welten einzutauchen und so von der Vielfalt und Ambivalenz der Literatur lernen zu können.

Fotocredit: Joseph Ruben Heicks
Dr. Daniela Danz
Im Gespräch mit

Dr. Daniela Danz

wurde in Eisenach geboren und studierte Kunstgeschichte und Germanistik in Tübingen, Prag, Berlin, Leipzig und Halle an der Saale. Heute ist die Schriftstellerin unter anderem Vizepräsidentin der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz und lebt in Kranichfeld bei Weimar. Neben ihrer Prosa, Essayistik und Kinderliteratur setzt sie sich in ihrer Lyrik mit aktuellen gesellschaftspolitischen Themen vor dem Hintergrund historischer Stoffe auseinander. Ihre Arbeit wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem erhielt sie im Jahr 2019 den »Deutschen Preis für Nature Writing« für einen Auszug aus dem Manuskript von »Wildniß« und im Jahr 2021 den ersten »Günter Kunert Literaturpreis für Lyrik«.

Fotocredit: Ben Böhm

Trailer

Ein Blick in den Kurs

Der Kurs besteht aus Kapiteln im Videoformat. Hier finden Sie einige Ausschnitte aus dem Kurs.

Bücher für die Welt von morgen – Natur Begleitbuch
Das E-Book zum Kurs

Nutzen Sie die Möglichkeit, das E-Book »Bücher für die Welt von morgen – Natur« zum Online-Kurs als PDF herunterzuladen. Hier finden Sie alle Kernaussagen, weitere Buchempfehlungen sowie Reflexionen des Kurses mit Dr. Laura Beck und Autorin Daniela Danz übersichtlich und kompakt gestaltet. Das Cover wurde von Matthias Holz illustriert.

Bewertungen

Das sagen unsere Kund*innen
4.9
4.9
(Durchschnitt aller Bewertungen)
star_ratestar_ratestar_ratestar_ratestar_rate 91%
star_ratestar_ratestar_ratestar_rate 9%
star_ratestar_ratestar_rate 0%
star_ratestar_rate 0%
star_rate 0%
5
U. Brodziak-Mudra
sehr zum nachdenken geeignet
5
Ein User
Die Auswahl der Bücher und der chronologische Aufbau ist sehr gelungen und hat mir große Lust gemacht über die schon genannten Bücher hinaus
5
H. Ostermayer
Fülle von anregenden Bezügen, unerwartete Assoziationen, ihnen nachzugehen ich mir vornehme. Begeisternd.
5
E. Seiler
spannende Auswahl
5
A. Harms
Sehr interessante Darstellung und die Auswahl der Bücher war inspirierend. Das Gespräch mit der Autorin hat nochmal den Blick auf den Begriff Natur geweitet.
5
M. Apke
Sehr schöner Kurs, die Dozentin hat viel Ruhe und Expertinnenwissen, was den Kurs angenehm und interessant macht.
PageLines