93 Bewertungen
Philosophie
Eine Einführung in die Praktische Philosophie
Mit Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin
Videokurs mit 14 Kapiteln, 502 Minuten
Gratislektion ansehen Im Abo enthalten

Philosophie

Eine Einführung in die Praktische Philosophie
Mit Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin
Videokurs mit 14 Kapiteln, 502 Minuten
Jetzt starten
Das lernen Sie in diesem Kurs

Inhalt

Was rechtfertigt eine Handlung? Was macht eine Entscheidung rational?

Im Seminar Philosophie der ZEIT Akademie führt der international renommierte Professor Dr. Julian Nida-Rümelin Sie in die Welt der praktischen Philosophie ein - in ihre Traditionen, ihre Schulen und ...

... Sichtweisen.

Was ist Glück, und was ist Glückseligkeit? Können Menschen frei entscheiden - oder kommt es ihnen bloß so vor?

In diesem Seminar beschäftigen Sie sich mit ethischen Fragen. Der Professor für Philosophie der Ludwig-Maximilians-Universität München leitet Sie an, diese Fragen der Praktischen Philosophie zu beantworten: Dafür müssen Gründe abgewogen werden. Diese Abwägung bestimmt, welche Handlung als rational gelten kann. Um zu handeln, muss man wählen können zwischen Alternativen, man muss frei sein. Als Handelnder übernimmt man schließlich Verantwortung für die eigene Praxis, für das eigene Leben und für das Verhältnis zu anderen.

Rationalität, Freiheit und Verantwortung:

In die Veranschaulichung dieser drei Schlüsselbegriffe ist das Seminar gegliedert. Für Professor Julian Nida-Rümelin sind diese drei Begriffe nur unterschiedliche Aspekte des gleichen Phänomens, nämlich der menschlichen Fähigkeit, sich von Gründen leiten zu lassen. Nicht postmoderne Vernunftkritik, sondern der Geist der Aufklärung bestimmt den Inhalt des Seminars. Und zwar in einer pragmatischen, gemilderten, eben humanen Form. Diese Aspekte werden nachvollziehbar im Gespräch mit der Journalistin Anna Marohn.

Was ist eine vernünftige Handlung?

Ziel dieses Seminars ist es, ein tieferes Verständnis menschlicher Praxis zu gewinnen, zu klären, was eine vernünftige Handlung von einer unvernünftigen unterscheidet. Schließlich können Sie ihr Selbstbild als freier und verantwortlicher Akteur überprüfen. In 14 Lektionen verdeutlicht Professor Nida-Rümelin die Bedeutung der Philosophie für unser individuelles und gesellschaftliches Leben. Philosophische Vorkenntnisse sind zum Verständnis der Lektionen nicht erforderlich. Eine urphilosophische Tugend reicht völlig aus: Aufmerksamkeit und Neugier.

14 Kapitel, 502 Minuten

Kapitel

01

Einführung

Die drei Schlüsselbegriffe des Seminars heißen: Rationalität, Freiheit und Verantwortung. Nicht postmoderne Vernunftkritik, sondern der Geist der Aufklärung bestimmt den Inhalt dieses Videoseminars. Allerdings in einer pragmatischen, gemilderten, humanen Form. Ziel des Seminars von Professor Dr. Julian Nida-Rümelin ist es, ein tieferes Verständnis menschlicher Praxis zu gewinnen. Zu klären, was eine vernünftige Handlung von einer unvernünftigen unterscheidet. Und letztlich unser Selbstbild als freie und verantwortliche Akteure zu überprüfen. Die drei Schlüsselbegriffe des Seminars heißen: Rationalität, Freiheit und Verantwortung. Nicht postmoderne Vernunftkritik, sondern der Geist der Aufklärung bestimmt den Inhalt dieses Videoseminars. Allerdings in einer pragmatischen, gemilderten, humanen Form. Ziel des Seminars von Professor Dr. Julian Nida-Rümelin ist es, ein tieferes Verständnis menschlicher Praxis zu gewinnen. Zu klären, was eine vernünftige Handlung von einer unvernünftigen unterscheidet. Und letztlich unser Selbstbild als freie und verantwortliche Akteure zu überprüfen.
02

Was ist eine Handlung ?

In der zweiten Lektion wird der Handlungsbegriff systematisch erläutert. Dabei geht es insbesondere um den Zusammenhang von Intentionalität auf der einen und Verhalten auf der anderen Seite. Handlungen haben notwendigerweise immer beide Aspekte: einen äußeren (das Verhalten als einen raum-zeitlichen, körperlichen Vorgang) und einen inneren (einen mentalen). Der innere Aspekt betrifft unsere Intentionen, die die Handlungen leiten. Ob diese Absichten durch die jeweiligen Handlungen erfüllt werden, hängt von den Folgen einer jeden Handlung ab. In der zweiten Lektion wird der Handlungsbegriff systematisch erläutert. Dabei geht es insbesondere um den Zusammenhang von Intentionalität auf der einen und Verhalten auf der anderen Seite. Handlungen haben notwendigerweise immer beide Aspekte: einen äußeren (das Verhalten als einen raum-zeitlichen, körperlichen Vorgang) und einen inneren (einen mentalen). Der innere Aspekt betrifft unsere Intentionen, die die Handlungen leiten. Ob diese Absichten durch die jeweiligen Handlungen erfüllt werden, hängt von den Folgen einer jeden Handlung ab.
03

Handlungsrationalität

Hier wird präzisiert, was unter Handlungsrationalität zu verstehen ist. Dabei greift Professor Dr. Julian Nida-Rümelin auf das begriffliche Instrumentarium der Entscheidungs- und Spieltheorie zurück, das nicht nur in den ökonomischen Disziplinen, sondern auch in den Sozialwissenschaften unterdessen zum Standard gehört. Hier wird präzisiert, was unter Handlungsrationalität zu verstehen ist. Dabei greift Professor Dr. Julian Nida-Rümelin auf das begriffliche Instrumentarium der Entscheidungs- und Spieltheorie zurück, das nicht nur in den ökonomischen Disziplinen, sondern auch in den Sozialwissenschaften unterdessen zum Standard gehört.
04

Kooperation

In Lektion 4 geht es um eine der zentralen Herausforderungen für die Rationalitätstheorie und die praktische Philosophie: um das Kooperationsproblem. Dieses Problem ist eine Schwierigkeit für die Entscheidungstheorie, weil in sogenannten Kooperationsdilemmata die individuelle Optimierung zu einem Ergebnis führt, das von den Beteiligten nicht gewünscht wird. Es scheint, dass individuelle Rationalität unvereinbar ist mit einer kooperativen Praxis. Dieses Problem wird bis heute in der Spieltheorie, in der Ökonomie und in der philosophischen Rationalitätstheorie und der Ethik intensiv debattiert. In Lektion 4 geht es um eine der zentralen Herausforderungen für die Rationalitätstheorie und die praktische Philosophie: um das Kooperationsproblem. Dieses Problem ist eine Schwierigkeit für die Entscheidungstheorie, weil in sogenannten Kooperationsdilemmata die individuelle Optimierung zu einem Ergebnis führt, das von den Beteiligten nicht gewünscht wird. Es scheint, dass individuelle Rationalität unvereinbar ist mit einer kooperativen Praxis. Dieses Problem wird bis heute in der Spieltheorie, in der Ökonomie und in der philosophischen Rationalitätstheorie und der Ethik intensiv debattiert.
05

Kollektive Rationalität

Das bedeutendste Resultat der sogenannten »collective choice«-Theorie wird dargestellt: dass es keine Möglichkeit gibt, individuelle Präferenzen zu einer kollektiven Entscheidung so zusammenzuführen, dass grundlegende Bedingungen der Rationalität (und der Demokratien) erfüllt sind. Das bedeutendste Resultat der sogenannten »collective choice«-Theorie wird dargestellt: dass es keine Möglichkeit gibt, individuelle Präferenzen zu einer kollektiven Entscheidung so zusammenzuführen, dass grundlegende Bedingungen der Rationalität (und der Demokratien) erfüllt sind.
06

Das liberale Paradoxon

In der sechsten Lektion wird das berühmte liberale Paradoxon des indischen Ökonomen und Philosophen Amartya Sen präsentiert und erläutert. In der sechsten Lektion wird das berühmte liberale Paradoxon des indischen Ökonomen und Philosophen Amartya Sen präsentiert und erläutert.
07

Vielfalt der Gründe

Wir Menschen lassen uns von unterschiedlichsten Gründen leiten. Das Bild des rationalen Optimierens eigener Interessen ist zumindest unvollständig. Wir tun vieles, weil wir Respekt vor anderen Personen haben, weil wir um etwas gebeten worden waren, weil wir kooperieren wollen, weil wir ein Versprechen gegeben haben, weil jemand unserer Hilfe bedarf und so weiter. Es ist wenig plausibel anzunehmen, dass sich diese ganze Vielfalt auf ein einziges Motiv, nämlich das der Optimierung der einzelnen Interessen, zurückführen lässt. Wir Menschen lassen uns von unterschiedlichsten Gründen leiten. Das Bild des rationalen Optimierens eigener Interessen ist zumindest unvollständig. Wir tun vieles, weil wir Respekt vor anderen Personen haben, weil wir um etwas gebeten worden waren, weil wir kooperieren wollen, weil wir ein Versprechen gegeben haben, weil jemand unserer Hilfe bedarf und so weiter. Es ist wenig plausibel anzunehmen, dass sich diese ganze Vielfalt auf ein einziges Motiv, nämlich das der Optimierung der einzelnen Interessen, zurückführen lässt.
08

Praktische Kohärenz

In Lektion 8 führt Professor Dr. Julian Nida-Rümelin die Konzeption der strukturellen Rationalität ein. Diese versucht, beides miteinander zu verbinden: Der Vielfalt der Gründe gerecht zu werden und sie in einer Theorie der Handlungsrationalität zusammenzuführen. Also einen Zusammenhang zwischen Handlungsgründen auf der einen und Rationalität auf der anderen Seite herzustellen. In Lektion 8 führt Professor Dr. Julian Nida-Rümelin die Konzeption der strukturellen Rationalität ein. Diese versucht, beides miteinander zu verbinden: Der Vielfalt der Gründe gerecht zu werden und sie in einer Theorie der Handlungsrationalität zusammenzuführen. Also einen Zusammenhang zwischen Handlungsgründen auf der einen und Rationalität auf der anderen Seite herzustellen.
09

Menschliche Freiheit

Eine bestimmte philosophische Auffassung menschlicher Freiheit wird entwickelt. Diese steht der praktischen Philosophie Immanuel Kants nahe, ohne die metaphysischen Prämissen Kants zu teilen. Für Kant sind Menschen als Vernunftwesen notwendigerweise frei. Als Vernunftwesen unterstehen sie Freiheitsgesetzen, als Naturwesen deterministischen Kausalgesetzen. Für Kant entwickelt sich daraus eine Dichotomie, die wir aber nicht übernehmen könnten. Nämlich die vom Menschen als Objekt der naturwissenschaftlichen Beschreibung und Erklärung einerseits und als Subjekt seines Handelns andererseits. Letztlich ist es die Fähigkeit, sich von Gründen leiten zu lassen Eine bestimmte philosophische Auffassung menschlicher Freiheit wird entwickelt. Diese steht der praktischen Philosophie Immanuel Kants nahe, ohne die metaphysischen Prämissen Kants zu teilen. Für Kant sind Menschen als Vernunftwesen notwendigerweise frei. Als Vernunftwesen unterstehen sie Freiheitsgesetzen, als Naturwesen deterministischen Kausalgesetzen. Für Kant entwickelt sich daraus eine Dichotomie, die wir aber nicht übernehmen könnten. Nämlich die vom Menschen als Objekt der naturwissenschaftlichen Beschreibung und Erklärung einerseits und als Subjekt seines Handelns andererseits. Letztlich ist es die Fähigkeit, sich von Gründen leiten zu lassen
10

Menschenwürde und Freiheit

Der Zusammenhang zwischen Menschenwürde und Freiheit wird erörtert. Menschenwürde wird dabei genauer charakterisiert über menschliche Selbstachtung. Es wird zudem dafür plädiert, diesen Kern einer gemeinsamen, global wirksamen Ethik nicht aufzugeben. Es ist die Ethik der Menschenwürde und der Menschenrechte, der sich so gut wie alle Staaten der Welt verpflichtet haben. Der Zusammenhang zwischen Menschenwürde und Freiheit wird erörtert. Menschenwürde wird dabei genauer charakterisiert über menschliche Selbstachtung. Es wird zudem dafür plädiert, diesen Kern einer gemeinsamen, global wirksamen Ethik nicht aufzugeben. Es ist die Ethik der Menschenwürde und der Menschenrechte, der sich so gut wie alle Staaten der Welt verpflichtet haben.
11

Verantwortung

Auch Verantwortung ist demnach nur ein weiterer, ein dritter Aspekt der besonderen menschlichen Fähigkeit, sich von Gründen leiten zu lassen. Wer Gründe abwägt und sich auf der Basis dieser Abwägung eine Meinung bildet oder eine Handlung vollzieht, ist in der Lage, rational zu handeln. Auch Verantwortung ist demnach nur ein weiterer, ein dritter Aspekt der besonderen menschlichen Fähigkeit, sich von Gründen leiten zu lassen. Wer Gründe abwägt und sich auf der Basis dieser Abwägung eine Meinung bildet oder eine Handlung vollzieht, ist in der Lage, rational zu handeln.
12

Keine Verantwortung ohne Freiheit

Freiheit besteht ebenfalls in der Fähigkeit, abzuwägen zwischen Optionen und – vernünftig – zu wählen. Und schließlich übernehmen wir Menschen Verantwortung für unser Tun, weil es ja unsere eigenen Gründe sind, die uns veranlasst haben, so und nicht anders zu handeln. Wir können und müssen uns gegebenenfalls gegenüber Dritten rechtfertigen für das, was wir tun – wir sind verantwortlich im Wortsinne. Freiheit besteht ebenfalls in der Fähigkeit, abzuwägen zwischen Optionen und – vernünftig – zu wählen. Und schließlich übernehmen wir Menschen Verantwortung für unser Tun, weil es ja unsere eigenen Gründe sind, die uns veranlasst haben, so und nicht anders zu handeln. Wir können und müssen uns gegebenenfalls gegenüber Dritten rechtfertigen für das, was wir tun – wir sind verantwortlich im Wortsinne.
13

Irrelevanz des Zufalls

Die meisten zeitgenössischen Philosophen sind der Auffassung, dass wir nicht nur für die absehbaren Folgen des eigenen Tuns, sondern auch für die Zufälle, die für die tatsächlichen Folgen einer Handlung ausschlaggebend sind, Verantwortung übernehmen müssten. Dies stimme mit der juristischen Praxis teilweise gut überein. Dennoch bleibt es nach Ansicht des Dozenten merkwürdig, dass wir Verantwortung übernehmen sollen für Ereignisse, die nicht unter unserer Kontrolle sind. Entsprechend wird in der Lektion argumentiert, dass die genuine moralische Verantwortung auf das, was wir kontrollieren können, beschränkt bleibt. Die meisten zeitgenössischen Philosophen sind der Auffassung, dass wir nicht nur für die absehbaren Folgen des eigenen Tuns, sondern auch für die Zufälle, die für die tatsächlichen Folgen einer Handlung ausschlaggebend sind, Verantwortung übernehmen müssten. Dies stimme mit der juristischen Praxis teilweise gut überein. Dennoch bleibt es nach Ansicht des Dozenten merkwürdig, dass wir Verantwortung übernehmen sollen für Ereignisse, die nicht unter unserer Kontrolle sind. Entsprechend wird in der Lektion argumentiert, dass die genuine moralische Verantwortung auf das, was wir kontrollieren können, beschränkt bleibt.
14

Risikoethik

In Lektion 14 wird die Problematik im Umgang mit Risiken diskutiert. Insbesondere solchen Risiken, bei denen menschliches Leben auf dem Spiel steht. In diesem Zusammenhang stellt sich auch die Frage, ob es möglich ist, den Wert des individuellen menschlichen Lebens zu bestimmen. Das paradoxe Ergebnis ist, dass wir in der Tat auch dem eigenen menschlichen Leben einen gewissen Wert beimessen, wenn wir bestimmte Vorteile gegen Risiken unserer Existenz abwägen. Andererseits ist individuelles menschliches Leben sakrosankt, es darf von anderen um keiner Güter willen aufs Spiel gesetzt werden. In Lektion 14 wird die Problematik im Umgang mit Risiken diskutiert. Insbesondere solchen Risiken, bei denen menschliches Leben auf dem Spiel steht. In diesem Zusammenhang stellt sich auch die Frage, ob es möglich ist, den Wert des individuellen menschlichen Lebens zu bestimmen. Das paradoxe Ergebnis ist, dass wir in der Tat auch dem eigenen menschlichen Leben einen gewissen Wert beimessen, wenn wir bestimmte Vorteile gegen Risiken unserer Existenz abwägen. Andererseits ist individuelles menschliches Leben sakrosankt, es darf von anderen um keiner Güter willen aufs Spiel gesetzt werden.

Ihr Abo im Überblick

  • Abo ab 19,99
    ZEIT Abo
    Neben diesem Kurs können Sie über 70 Video-Kurse & Webinare unbegrenzt streamen
    Inhalte von über 150 renommierten Expert*Innen
    Zugriff auf alle neu erscheinenden Kurse
    Zugriff auf exklusives Begleitmaterial
    Mit der Downloadfunktion der App alle Videos auch offline genießen
Lernen Sie von den Besten

Über unsere Dozent*innen

PROF. DR. JULIAN NIDA-RÜMELIN
PRÄSENTIERT VON

PROF. DR. JULIAN NIDA-RÜMELIN

Der international renommierte Philosoph war als Kulturstaatsminister Mitglied der Bundesregierung. Er ist Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Europäischen Akademie der Wissenschaften und war Präsident der Deutschen Gesellschaft für Philosophie (2009-2011). Zurzeit ist er Professor für Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
ANNA MAROHN
IM GESPRÄCH MIT

ANNA MAROHN

Anna Marohn studierte Volkswirtschaftslehre und besuchte anschließend die Journalistenschule für Politik und Wirtschaft in Köln. Nach dem Studium arbeitete sie in Peking, Shanghai und Xi'an als freie Journalistin für das »Handelsblatt«, die »Frankfurter Rundschau« und DIE ZEIT. 2007–2012 war sie Redakteurin im Wirtschaftsressort der ZEIT. Seit 2012 ist Anna Marohn persönliche Referentin des NDR-Intendanten und ehemaligen ARD-Vorsitzenden Lutz Marmor.

Trailer

Ein Blick in den Kurs

Der Kurs besteht aus Kapiteln im Videoformat. Hier finden Sie einige Ausschnitte aus dem Kurs.

Philosophie Begleitbuch
Das Buch zum Kurs

In der Reihe ZEIT Akademie bietet das Buch »Philosophie - Eine Einführung in die Praktische Philosophie« zum Seminar von Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin weiterführende Texte zur vertiefenden Lektüre zum Thema. Auf 75 Seiten wird das philosophische Argument oder ein besonderer Aspekt systematisch entwickelt. Die Lektüre dieser Texte kann die Vorlesung selbstverständlich nicht ersetzen, vielmehr handelt es sich hier um ergänzende Ausführungen. Zudem werden die einzelnen Lektionen durch Literaturhinweise komplettiert.

Bewertungen

Das sagen unsere Kund*innen
4.6
4.6
(Durchschnitt aller Bewertungen)
star_ratestar_ratestar_ratestar_ratestar_rate 70%
star_ratestar_ratestar_ratestar_rate 26%
star_ratestar_ratestar_rate 2%
star_ratestar_rate 2%
star_rate 0%
5
H. Ostermayer
Mich haben auch diese Seminare begeistert. Ins Alter gekommen , mich angeregt, auf eigenes Leben oft mit anderer Sicht zurückzuschauen, Handlungen nochmals zu hinterfragen, ohne in schuldhafte Reaktionen zu verfallen. Wer weiß, vielleicht die einzelnen Darstellungen später wieder anzuschauen, anzuhören. Meinen Dank H. O.
5
I. Siebeneichner
Insgesamt gute und interessante Aufbereitung des Themas und der vielen Facetten
5
J. Siedenburg
hervorragend
4
X. Zenger
ok
5
G. Schlegel
hochkompetent, lehrreich, recht zum Nachdenken, Weiterdenken an.
5
C. Schüßler
Obwohl hier selbst die Grundlagenvermittlung bisweilen an die Grenzen meiner intellektuellen Fähigkeiten stößt, bin ich begeistert. Jedenfalls bin ich veranlasst, die Thematik weiter zu vertiefen.
5
K. Möller
Sehr guter Überblick über die Handlungsethik. Ich wünsche mir weitere, noch tiefer gehende Seminare.
5
R. Belzner
Bitte nicht jedes Mal den selben Vorspann und die selber Überleitung zum Interview. Einfach - wie bei anderen Themen gemacht - das Lektion Thema nennen und das Wort Interview einblenden.
2
L. Borck
Zu kompliziert für mich.
4
A. Trück-Dietrich
Sehr guter Aufbau und excellenter Vortrag.
3
M. Naumann-Etienne
Enorm umfangreich!
4
C. Rogge
Man kann gut zuhören und folgen
5
U. Grünrock-Kern
Interessante Gedanken gut verständlich vorgetragen. Die Gespräche am Schluss helfen sehr gut bei der Einordnung.
2
H. Nieder
Sehr informativ und zur Reflexionen anregend
3
U. Korb
Ich hatte mir mehr einen Überblick über philosophische Fragestellungen erwartet. Es ging im Grunde immer nur um Entscheidungstheorie aus unterschiedlichen Perspektiven. Der inhaltliche Zugewinn nimmt von Lektion zu Lektion ab.
4
J. Preisig
Sehr interessant, wenn auch sehr theoretisch
5
J. Schreier
Ich habe ein paar neue Einsichten gewonnen.
5
J. Schreier
Sachlich, informativ, ohne Polemik, nicht überheblich, verständliche Sprache.
5
G. Zuber
Ein sehr guter Beitrag zur Ethik und Moral selbstbestimmten Lebens und Handelns auf der Grundlage rationaler Abwägung von Gründen.
5
E. Habekost
Ein im wahrsten Sinne des Wortes praxisorientiertes Seminar über ethisch- philosophische Fragen. Die Praxisorientierung ist darüber hinaus sehr breit über die unterschiedlichsten Lebensbereiche angelegt, wodurch vermittelt wird, wie fundamental ethische Fragen in Theorie und Praxis das individuelle und soziale Leben bestimmen / müssen. Besonders hervorzuheben ist zudem die prägnante Dastellung unterschiedlicher theoretischer Konzepte. Die Interviews erhellen einzelne Fragestellungen durch lebensnahe, aktuelle und zuspitzende Fragen der Moderatorin.
5
E. Kolb
Ein sehr guter Umriss!
5
R. Heinrichs
sehr informativ
5
U. Bertz
Hilfreiches Seminar
5
F. Schalwat
Interessantes Seminar mit einem umfassenden Durchlauf durch die verschiedenen Aspekte der Philosophie und Ethik. Es kann natürlich nur die Themen ansprechen und jeder Bereich wäre dann weiter zu vertiefen. Es bietet aber einen guten Einstieg und Überblick.
5
M. Strugala
sehr stukturiert, gut verständlich, es ist nicht ganz nachzuvollziehen, wieso einzelne Themen der Philosophie ausgewählt wurden und Teil der Vorlesung sind.
5
D. Strass
Super!
4
U. Sauter
Ein komplexes Thema sehr gut in den verschiedenen Lektionen untergliedert
5
R. Gollwitzer
Eines der besten Seminare, die ich bisher gemacht habe. Ausgezeichnet erklärt, logisch und ungemein nützlich und hilfreich. Ein absolutes Muss!
4
M. Jordan
Sehr gut und umfassend
5
G. Meyers
Verständliche Darstellung von zum Teil hochkomplexer Fragestellungen
5
M. Kiefer
Besonders gut haben mir die Beispiele gefallen. Hier ist es für Otto Mormalverbraucher mal anschaulich zu verstehen. Und man versteckt sich nicht hinter Fachbegriffen. Davon können ruhig noch mehr da sein.
4
H. Hummel
gut gemacht, interessant aber auch anspruchsvoll
5
H. Graze
habe sehr viel gelernt
5
E. Ptuschko
Absolut hervorragend
4
F. Wigger
Ein sehr aufschlussreiches, zum Mitdenken anregendes Seminar!
5
A. Forget
Das war für mich ein sehr lohnenswerter Kurs. Ich bin sehr froh daran teilnehmen zu haben. Ich wünsche mir andere ähnliche Seminare der Akademie.
4
H. Sander
Das Seminar hat viele Überlegeungen angestoßen.
5
H. Oser
Die Ausführungen in diesem Seminar wecken das Interesse an weiterer, auch intensiverer Auseinandersetzung.
5
P. Michalakelis
Es hat mir außerordentlich gut gefallen, die Themenauswahl, die Vortagsweise mit den eingeblendeten Fachbegriffen bzw. Namen und Bildern der Philosophen aber auch das anschließende Interview.
4
U. Von Hammé
insgesamt gut
5
J. Schnieder
Ein sehr guter Überblick. Interviews runden das Verständnis zu den Themen gut ab.
5
T. Kiffmeyer
Praktisch und verständlich
5
H. Weber
Durch die Beschäftigung mit der Thematik hat sich ein weites Feld der Reflexion aufgetan, politisch. Entscheidungen wurden klarer erfasst, auch eigene Einstellungen konnten nun besser begründet werden. Die Einstellungen wurden auch sicherer. Je weiter die Vorlesung gediehen ist, desto mehr habe ich die Ansätze/Thesen innerhalb der Philosophie erfasst und konnte diese gut in meiner praktischen Lebensführung erkennen. Hilfreich war auch das Begleitbuch. Herzlichen Dank für diese Möglichkeit der geistigen Auseinandersetzung mit der Thematik.
5
K. Brix
Ich habe neue Erkenntnisse gewonnen
5
M. Hoffmann
in praxi sehr relevant
5
C. Römer
Sehr gut strukturiert und klar erklärt
5
U. Lentz
Mit Herrn Nida-Rümelin optimal besetzt.
5
G. Betz
Spitze
5
M. Schuster
Sehr spannend und informativ!
5
M. Brenner
Sehr nachdenkenswerter Beitrag zu aktuellen Themen aus philosophischer Sicht
5
D. Hauchwitz
Guter Aufbau, zumeist verständliche Sprache
4
R. Uhlendorf
Interessante Übersicht
5
U. Baumann
Das Seminar war sehr instruktiv und klärend.
5
A. Friedrich
Sehr lehrreich.
5
E. Luhr
Das Seminar hat mir grundlegende und differenziert dargestellte Überzeugungen und Einsichten zum Thema „Was bestimmt unser Handeln“ vermittelt. Durch die Konkretisierung der Gedanken in Form von Einzelbeispielen konnte ich als Laie zu einem besseren Verständnis der zum Teil komplexen Kapitel gelangen. Die so gewonnenen Erkenntnissen ermöglichen mir einen neuen und vertieften Blick auf Inhalte und Aufgaben, die meinen persönlichen Alltag betreffen.
5
B. Stanojevic
Sehr empfehlenswertes Seminar!
5
K. Müller
Sehr interessant und regt zum Nachdenken an.
4
M. Kaestel
Schwieriges Thema, gut aufbereitet. Vielleicht wäre die Vermittlung nicht nur im Monolog (ähnlich drm anschliessenden Interview) angebrachter, andererseits können in Monolog Strukturen ungestört dtl. dargestellt werden.
5
U. Maribel Rosende
Anspruchsvoll und anregend.
4
J. Jüngst
Guter Überblick
5
J. Guthmann
Sehr lehrreich
5
H. Merz
Sehr gutes Seminar - Eine ausgezeichnete Einführung in die praktische Philosophie. Prof. Nida-Rümelin gelingt es hervorragend einem philosophischen Neuling - wie ich einer bin - philosophische Denkweisen verständlich zu vermitteln.
4
M. Hollmann
klar strukturierte Lektionen mit jeweils eigenständigen aber auch aufeinander aufbauenden Botschaften. Lädt zum nachdenken und mitdiskutieren ein
5
J. Kessel
Exzellente Gedanken zu Politik, Privatleben und Ethik im Generellen. Teilweise zu viel Entscheidungstheorie. Seminar erfordert extreme Aufmerksamkeit und Konzentration.
5
K. Namer
sehr gut gegliedert, sehr empfehlenswert!
4
J. Macke
Sehr hochwertig
5
S. Schatz
Empfehlenswert
4
C. Liddiard
anspruchsvolles Niveau
4
E. Moser
Insgesamt sehr gut vermittelt. Könnte etwas ausführlicher sein.
4
G. Reitinger
Sehr gut erklärt, meiner Meinung nach lag der Schwerpunkt zu sehr auf der Entscheidungstheorie.
5
S. Koch
Ein sehr professioneller und angenehmer Mensch. Gut zu verstehen und in angenehmen Sprechtempo. Interessante Interviews.
4
N. Petry
Klar und gut strukturiert. Vielen Dank
4
H. Seidel
Ich bin sehr beeindruckt wie Prof.Rümelin dieses Thema behandelt hat. Es ist für mich Anlass, die Vorlesungen noch einmal anzuhören.
5
Ein User
Exzellente Darstellung Die von Nida-Rümelin ausgeführten Beurteilungen der Philosophie in ihrer Entwicklung gibt einen umfassenden und brillant dagstellten Überblick über dieses Fachgebiet. Es ist zugleich Einführung und analysierende Darstellung der Philisophie und ist einfach spannend zu verfolgen, wie der Autor kompetent den Hörer informiert. Eine sehr gelungene Vorlesung über Philosophie, die den Hörer inspiriert.
5
Ein User
Exzellente Einführung, vorbildliche Vorlesung Prof. Nida-Rümelin versteht es, klar und überzeugend seine Gedankenführung zu präsentieren. Da können sich einige Hochschullehrer ein Beispiel nehmen. Auch die Beispiele sind praxisnah und bringen die Argumentation auf den Punkt. Erforderlich sind eine hohe Konzentration beim Zuhören, aber das wird belohnt durch die erworbenen Kenntnisse. Gut gefallen hat mir auch, dass Herr Nina-Rümelin bei umstrittenen Thesen klar Stellung bezieht. Ich kann diesen Kurs sehr empfehlen, alles wunderbar.
5
Ein User
faszinierend! Eine wundervolle Einführung, bin eine Freundin von Begleitheften ... Dankbarkeit pur!
5
Ein User
guter Service, schnelle Lieferung sehr gutes Produkt Ich bin sehr zufrieden mit dem Produkt, es ist sehr informativ und auf dem Sofa etwas Neues zu lernen ist gerade für ältere Menschen viel praktischer, als zur Universität zu gehen.
5
Ein User
Sehr gute Einführung Ein sehr gut gemachtes Seminar zum Selbststudium zu Hause. Julian Nida-Rümelin vermittelt die Einführung zur Praktischen Philosophie konzentriert und allgemein verständlich. Hier und da wären weitere Visualisierungen noch hilfreich gewesen, komplizierte Szenarien anschaulicher zu machen, generell ist aber der Verzicht auf zu viele visuelle Mittel sehr zu begrüßen – die Fokussierung liegt klar auf dem Dozenten und dem gesprochenen Wort. Die Inhalte sind kurz und verständlich aufbereitet und die begleitenden Interviews ergänzen das Gehörte sinnvoll.
5
Ein User
sehr gut - 10 Punkte Wunderbar wie Prof. Nida-Rümelin mit seinen 14 Lektionen auch einem Laien philosophisches Denken nahebringt und verständlich macht. Einzelne Passagen empfand ich als etwas sehr theoretisch. Dies soll aber nicht wirklich eine Kritik sein, denn es gehört natürlich zur Schulung argumentativer Strenge. Es gibt Wenige seiner Fakultät, die Philosophie in die Gesellschaft hineintragen (s. a. "Der Akademisierungswahn").
4
Ein User
Philosophie mit kleinen Fehlern Als Erstes: Ich bin mit dem Seminar zufrieden, alle 14 Vorlesungen sind interessant, teilweise spannend. Als Neuling im Fachgebiet Philosophie war ich angenehm über die sehr gut verständliche Sprache überrascht. Leider muß ich zwei negative Bemerkungen anbringen, die das sehr zufrieden verhindert haben: 1. Es sind Fehler in den Argumentationen vorhanden; keine argumentativen, sondern solche, in denen sich der Autor auf falsche Dinge bezieht. Finde ich besonders schade, da dieses Seminar schon länger auf dem Markt ist, und diese Fehler nicht nur mir als Neuling auffallen dürften (insbesonders in Vorlesung 3). 2. Die optische Darstellung könnte etwas interessanter gestaltet werden. Hiermit meine ich nicht reißerischer, jedoch mehr Unterstützung in Form von Einblendungen von Namen, Thesen usw.. Zum Schluß würde ich mir eine kurze Zusammenfassung des Seminars wünschen.
4
Ein User
Eine gute Einführung Der Kauf war mit rund 150,-€ kein Schnäppchen und die Erwartungen deshalb groß. Die Inhalte wurden sorgsam gewählt und geben die Quintessenz der behandelten Themen wieder. Dabei achtet man darauf, keine langweilige chronologische Abfolge der wichtigsten Lehren und Thesen wiederzugeben. Die DVD gefällt, weil auch die tolle Rethorik komplizierte Sachverhalte leicht verständlich auf den Punkt bringt. Kein absichtliches Dahinschmelzen in Fachvokabular, um die eigene Kompetenz zu unterstreichen, sondern bewusst verwendet und extra eingeblendet, weil sie zum Basiswissen gehört. Den Punkteabzug gibt's für die mäßigen graphischen Darstellungen sowie für die Preispolitik, weil man sein Kundensegment nicht in den sozial schwachen und bildungsfernen Bevölkerungsschichten und damit zukünftigen Lesern finden möchte.
4
Ein User
Excellent Ich bin sehr zufrieden mit dem erworbenen Produkt. Das ZEIT Akademie Seminar "Philosophie" ist ein allübergreifendes Themengebiet, was Einblicke in (fast) alles bietet. Es wird auf hohem Niveau bestens präsentiert von Prof. Nida-Rümelin. Eine praktische DVD-Box mit Begleitbuch zur Vertiefung der Themen. Ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und sehr guter Service durch den ZEIT Shop.
5
Ein User
Wie nicht anders zu erwarten: Erwartungen ebenfalls vollauf erfüllt Meine hohen Erwartungen auch in dieses ZEIT AKADEMIE SEMINAR sind nach meinen Erfahrungen mit dem Seminar Literatur nicht enttäuscht worden. Zeitlich konnte ich bisher zwar nur eine (1) Lektion bewältigen, aber sie bestätigte mein Urteil des Literatur-Seminars.
5
Ein User
Vorbildlich - Die Abwicklung im online Shop war genau so vorbildlich wie erwartet. Das Preis- Leistungsverhältnis ist sehr gut.
5
Ein User
Auf Uni-Niveau Das ZEIT- Philosophie-Seminar ist auch eine sehr gute Einstimmung und Vorbereitung auf die ersten Semester eines Philosophie-Studiums. Am Ende eines Arbeitslebens werden ganz andere Dinge wichtig und interessant, denen man sich in der Zeit neben dem Beruf so wenig widmen konnte! Das DVD-Seminar ist ein guter Einstieg.
5
Ein User
Philosophie veständlich auf höchstem Niveau Die Vorlesungen in Philosophie von Prof. Nida-Rümelin sind didaktisch hervorragend aufbereitet. Es ist erstaunlich, wie es hier gelingt, nur durch das gesprochene Wort so viel verständliche, an sich für den Laien komplizierte Informationen zu vermitteln. Dabei handelt es sich um Vorlesungen auf höchstem Niveau. Die ergänzenden Interviews runden die Wissensvermittlung sehr effektiv ab.
PageLines