158 Bewertungen
Fotografie
Die Kunst der guten Bilder
Mit Dr. Matthias Harder
Videokurs mit 6 Kapiteln, 181 Minuten
Gratislektion ansehen Im Abo enthalten

Fotografie

Die Kunst der guten Bilder
Mit Dr. Matthias Harder
Videokurs mit 6 Kapiteln, 181 Minuten
Jetzt starten
Das lernen Sie in diesem Kurs

Inhalt

Was sind gute Bilder?

Im Seminar Fotografie geht es um die vielen Facetten in der Welt der Fotografie: analog und digital, technisch wie kunstvoll. Die uns umgebenden Fotografien bilden die Realität ab. Zugleich sind sie aber nur Interpretationen des Gesehenen. Diese Bildkompositionen prägen bewusst oder unbewusst unsere Weltsicht bis ...

... hin zu unseren Gedanken.

Fotografien verzaubern, verstören, erregen und amüsieren

Dr. Matthias Harder, der Hauptkurator der Helmut Newton Stiftung in Berlin, gibt im Fotografie-Seminar der ZEIT Akademie tiefe Einblicke in die Kunst und Praxis, Technik, Realisierung und Inszenierung sowie in die Grundlagen von Fotografie. Zusammen mit dem ZEITmagazin-Bildredakteur Michael Biedowicz und vielen Experten aus der fotografischen Praxis geht der Kunsthistoriker der Frage nach: Was macht gute Fotografie aus? Dr. Harder erläutert Regeln der Bildkomposition und hinterfragt die Macht, die Bilder auf uns haben. Sechs fesselnde Lektionen voller bedeutender Beispiele und spannende Interviews vermitteln theoretisches wie praktisches Wissen.

6 Kapitel, 181 Minuten

Kapitel

01

Gute Fotografie erkennen und einordnen

Fotografie ist eine Sprache in Bildern und »die Fotografie-Unkundigen werden die Analphabeten der Zukunft sein«, wie einst der berühmte Fotograf László Moholy-Nagy sagte. Wie bei allen Sprachen müssen die Grammatik und Begrifflichkeiten beherrscht werden, um die Sprache sinnvoll einsetzen zu können. In dieser Einleitung widmet sich Dr. Matthias Harder der Vielschichtigkeit von guter Fotografie und zeigt spannende technische Entwicklungen.

Fotografie ist eine Sprache in Bildern und »die Fotografie-Unkundigen werden die Analphabeten der Zukunft sein«, wie einst der berühmte Fotograf László Moholy-Nagy sagte. Wie bei allen Sprachen müssen die Grammatik und Begrifflichkeiten beherrscht werden, um die Sprache sinnvoll einsetzen zu können. In dieser Einleitung widmet sich Dr. Matthias Harder der Vielschichtigkeit von guter Fotografie und zeigt spannende technische Entwicklungen.

02

Die Bildkomposition

Ein Bildmotiv ruft spontane und individuelle Reaktionen hervor, die auf verschiedenen persönlichen Aspekten beruhen. Durch die Beherrschung von Technik und Kameraeinstellungen lassen sich von der gleichen Situation völlig unterschiedliche Bildergebnisse erzielen. Die Kompositionsregel des goldenen Schnitts existiert bereits seit der Antike und bis heute gilt: Gute Fotografie unterliegt gestalterischen Grundregeln. Der Dozent erläutert wichtige Regeln rund um den Bildaufbau sowie den Einsatz von Licht und Schärfebereichen.

Ein Bildmotiv ruft spontane und individuelle Reaktionen hervor, die auf verschiedenen persönlichen Aspekten beruhen. Durch die Beherrschung von Technik und Kameraeinstellungen lassen sich von der gleichen Situation völlig unterschiedliche Bildergebnisse erzielen. Die Kompositionsregel des goldenen Schnitts existiert bereits seit der Antike und bis heute gilt: Gute Fotografie unterliegt gestalterischen Grundregeln. Der Dozent erläutert wichtige Regeln rund um den Bildaufbau sowie den Einsatz von Licht und Schärfebereichen.

03

Motive und Genres

Neben klassischen Motiven und Genres gibt es in der Fotografie spezielle Bereiche, für die jeweils eigene Gesetze gelten. Was macht ein Porträt aus? Wie entsteht ein Stillleben? Dr. Matthias Harder zeigt mit vielen Beispielen, was klassische Bildgattungen wie kunsthistorische Genres ausmacht und welche Wirkung ein bewusster Bruch der kompositorischen Regeln für die künstlerische Inszenierung, als auch die Paraphrasierung der Realität haben kann.

Neben klassischen Motiven und Genres gibt es in der Fotografie spezielle Bereiche, für die jeweils eigene Gesetze gelten. Was macht ein Porträt aus? Wie entsteht ein Stillleben? Dr. Matthias Harder zeigt mit vielen Beispielen, was klassische Bildgattungen wie kunsthistorische Genres ausmacht und welche Wirkung ein bewusster Bruch der kompositorischen Regeln für die künstlerische Inszenierung, als auch die Paraphrasierung der Realität haben kann.

04

Ausstellung und Wahrnehmung

Nicht jede Fotografie ist Kunst, nicht jeder Fotograf ein Künstler und Legenden der Gegenwart müssen keine Klassiker der Zukunft werden. Als Kurator gibt Dr. Matthias Harder spannende Einblicke in seinen Berufsalltag, der sich nicht nur in Museen abspielt, sondern auch in anderen öffentlichen und privaten Institutionen, die Fotografie als Kunstform inszenieren und präsentieren.

Nicht jede Fotografie ist Kunst, nicht jeder Fotograf ein Künstler und Legenden der Gegenwart müssen keine Klassiker der Zukunft werden. Als Kurator gibt Dr. Matthias Harder spannende Einblicke in seinen Berufsalltag, der sich nicht nur in Museen abspielt, sondern auch in anderen öffentlichen und privaten Institutionen, die Fotografie als Kunstform inszenieren und präsentieren.

05

Die Macht der Bilder

Was darf die Fotografie? Wann dienen Bilder der Instrumentalisierung oder sogar Manipulation? Fotografien haben als heutiges Leitmedium eine große Wirkungsmacht, die sich erst in der Rezeption entfaltet. So können sogenannte Symbolbilder entstehen, die über Jahrzehnte relevant bleiben. Dr. Matthias Harder erläutert ethische und moralische Aspekte, rechtliche Bedingungen und die Verantwortung von Fotografen wie Bildredakteuren.

Was darf die Fotografie? Wann dienen Bilder der Instrumentalisierung oder sogar Manipulation? Fotografien haben als heutiges Leitmedium eine große Wirkungsmacht, die sich erst in der Rezeption entfaltet. So können sogenannte Symbolbilder entstehen, die über Jahrzehnte relevant bleiben. Dr. Matthias Harder erläutert ethische und moralische Aspekte, rechtliche Bedingungen und die Verantwortung von Fotografen wie Bildredakteuren.

06

Vom Abzug bis zur Rahmung

Fotografie ist ein vielschichtiger Prozess: Am Anfang steht die Bildidee, die eigentliche fotografische Aufnahme und das entstandene Bild als Motiv. Dann folgen die Präsentation und Betrachtung, die auch den Print und die Aufbewahrung der Bilder umfasst. Doch welches Druckverfahren, welche Tinte, welches Format und welches Papier sind geeignet? Dr. Matthias Harder zeigt verschiedene Möglichkeiten für Druck, Schutz und Aufbewahrung von Fotografien auf.

Fotografie ist ein vielschichtiger Prozess: Am Anfang steht die Bildidee, die eigentliche fotografische Aufnahme und das entstandene Bild als Motiv. Dann folgen die Präsentation und Betrachtung, die auch den Print und die Aufbewahrung der Bilder umfasst. Doch welches Druckverfahren, welche Tinte, welches Format und welches Papier sind geeignet? Dr. Matthias Harder zeigt verschiedene Möglichkeiten für Druck, Schutz und Aufbewahrung von Fotografien auf.

Ihr Abo im Überblick

  • Abo ab 19,99
    ZEIT Abo
    Neben diesem Kurs können Sie über 70 Video-Kurse & Webinare unbegrenzt streamen
    Inhalte von über 150 renommierten Expert*Innen
    Zugriff auf alle neu erscheinenden Kurse
    Zugriff auf exklusives Begleitmaterial
    Mit der Downloadfunktion der App alle Videos auch offline genießen
Lernen Sie von den Besten

Über unsere Dozent*innen

Dr. Matthias Harder
Präsentiert von

Dr. Matthias Harder

Der Kunsthistoriker und Kurator Dr. Matthias Harder leitet seit deren Gründung im Jahr 2004 die Helmut Newton Stiftung in Berlin. Seit 1995 ist er als Kurator für nationale und internationale Institutionen tätig. Im Jahr 2002 wurde seine Doktorarbeit über die Tempelfotografien von Walter Hege und Herbert List ausgezeichnet. In internationalen Magazinen wie »Photonews«, »Eikon«, »Foam« oder »Aperture« veröffentlicht er Texte und verfasst Essays für Bücher und Ausstellungskataloge. Zahlreiche Monographien zur klassischen und zeitgenössischen Fotografie hat Matthias Harder in deutschen Verlagen wie Dumont, Steidl, Kehrer oder Distanz herausgegeben. Darüber hinaus ist er Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh), Gründungsmitglied des »Berlin Photography Festivals« sowie als Berater, Juror und Redner im Bereich Fotografie aktiv tätig.
Michael Biedowicz
im Gespräch mit

Michael Biedowicz

Der Bildredakteur Michael Biedowicz ist seit 2007 beim ZEITmagazin tätig. Bereits 1997 begann er für die Wochenzeitung DIE ZEIT zu arbeiten. Die Arbeit als Bildredakteur nahm Michael Biedowicz nach zehnjähriger Tätigkeit als Fotograf am Berliner Maxim Gorki Theater auf und war zu dieser Zeit auch für die »Bildende Kunst«, »die tageszeitung« und die »Wochenpost« tätig. Als Gastdozent lehrte er an der »MERZ Akademie Stuttgart«, der »Neuen Schule für Fotografie Berlin« sowie an der »Design Akademie Berlin«. Seit 2014 ist er Mitglied der »Deutschen Gesellschaft für Photographie« (DGPh). In seiner Funktion als Kurator widmet er sich darüber hinaus internationalen Projekten und engagiert sich in diversen Jurys, u.a. als Jurysprecher beim »Deutschen Jugendfotopreis«. Des Weiteren ist Michael Biedowicz als Galerist der Berliner Fotogalerie »pavlov’s dog« tätig.

Trailer

Ein Blick in den Kurs

Der Kurs besteht aus Kapiteln im Videoformat. Hier finden Sie einige Ausschnitte aus dem Kurs.

Fotografie Begleitbuch
Das Buch zum Kurs

In der Reihe der ZEIT Akademie werden im Buch zum Seminar »Fotografie - Die Kunst der guten Bilder« die Inhalte des Seminars kompakt zusammengefasst. Die 101 Buchseiten sind mit hochwertigen Fotografien bebildert, die Spaß beim Lesen und Betrachten machen. Jeweils am Ende der sechs Lektionen gibt Kunsthistoriker und Bildexperte Dr. Matthias Harder hilfreiche Praxistipps sowie weiterführende Literaturhinweise. Gemeinsam mit ZEITmagazin-Bildredakteur Michael Biedowicz bringt der Kurator alles Gelernte noch einmal kurz und knapp auf den Punkt.

Bewertungen

Das sagen unsere Kund*innen
4.2
4.2
(Durchschnitt aller Bewertungen)
star_ratestar_ratestar_ratestar_ratestar_rate 46%
star_ratestar_ratestar_ratestar_rate 37%
star_ratestar_ratestar_rate 9%
star_ratestar_rate 5%
star_rate 3%
5
M. Bernhardt
sehr interessant
4
I. Siebeneichner
interessant und lehrreich,
4
M. Rose
Ich hätte mir gewünscht mehr Beispiele zu sehen. Formatfüllende Darstellung der Bilder auf dem Bildschirm. Nicht nur über die Schulter zu schauen, in ein Fotobuch. Und auf die Bildsprache mehr einzugehen. Bildsprache, das Lesen eines Bildes, war mir zu theoretisch.
5
T. Debener
Sehr interessante Übersicht über professionelle Fotografie
5
B. Gensch
Das "Feld" wurde wunderbar verständlich rundherum abgesteckt; regt zur Vertiefung an!
3
B. Detsch
Meine Erwartungshaltung war etwas "verschoben", ich hatte mit einem Seminar "Fotografieren" gerechnet aber es heißt ja "Fotografie". Lektion 6 war für mich die interessanteste, da sie sehr praxisbezogen war.
5
L. Schwarz
cooler, kurzer, interessanter Überblick
5
P. Jaschke
Danke für diese wunderbaren Lektionen. Es hat viel Freude gemacht und ich konnte selbst einiges mitnehmen, was ich gerne an Studierende im Fach Design weitergeben kann.
3
D. Kellinghusen
mehr zur Alltagsfotografie
4
P. Cramesco
Sehr informativ, zeitweise etwas schnell, da sehr wortreich und schnellsprechend. Das eine oder andere zusammenfassende Schema wäre bei technischen Prozessen didaktisch hilfreich.
5
T. Friedberger
Sehr interessant in vielen Aspekten der Fotografie
2
E. Divibib
Ich hätte mir mehr Beispiele gewünscht. D.h. den Sachverhalt der Erklärt wird zeitgleich mit einem Bild untermalen. Dadurch würde mir leicher fallen nachzuvollziehen was Herr Harder genau meint.
5
B. Kappenberg
Die differenzierte Darstellung des komplexen Themas bei abwechslungsreicher Präsentation gefiel mir.
5
R. Martin
Ein interessanter Blickwinkel auf das Thema Fotografie.
4
M. Fischer
Für mich ein neues und interessantes Thema. Ich werde den Inhalt des Seminars hoffentlich auch in den nächsten Ausstellungen anwenden können.
5
A. Trück-Dietrich
Sehr gute Anleitung Bilder zu betrachten
5
J. Achatz
Das Seminar hat meinen Blick auf die eigene (Amateur-)Fotographie verändert und wird mich künftig auch aufmerksamer, anders durch Ausstellungen führen.
5
J. Siedenburg
Sehr inspirierend.
5
J. Siedenburg
Sehr inspirierend
5
J. Siedenburg
Hat viel gebracht
5
J. Schreier
Hat mir sehr gut gefallen, sehr informativ. Auch die angenehme, klare und verständliche Sprache macht das Seminar zu einem Genuss. Was auch daran liegt, dass die Protagonisten noch nicht dem sprachlichen Genderwahn verfallen waren.
5
E. Bellack
Das war ein guter Einstieg!
3
T. Gattung
Sehr informativ; mehr konkrete Beispiele und etwas mehr Theorie an manchen Stellen wären jedoch gut.
5
H. Schenk
Sehr inspirierend
4
K. Jehmlich
interessant, für mich zu oberflächlich
5
W. Zazai
Sehr interessant.
4
M. Obieray
ich habe viel gelernt; noch mehr Beispiele (viel schauen) wären hilfreich; bei der sprachlichen Form hat mich die oft rein männliche Form gestört.
4
H. Feldmann
Guter Überblick, allerdings häufig etwas (zu) theorielastig ...
5
M. Alter
Die Mischung von Kunsttheorie, Praxis und Technik war exzellent. Die jeweiligen Interviews am Ende einer Lektion ein gelungener Abschluss, der den vorher dargestellten Inhalt lebendig vertieft hat
4
S. Wiemer
Das Seminar hat einen sehr männlichen Blick auf die Fotografie. Es werden kaum Fotografinnen vorgestellt, die Sprache ist sehr maskulin, und bei einem Blick auf die Liste der Personen, die dieses Seminars erstellt haben wundert das auch nicht, da fast keine Frauen beteiligt waren. Gerade die Fotografie muss einen extra Beitrag leisten, damit Frauen nicht nur die von Männern abgeschossenen Objekte sind.
4
K. Nikolaus
kurzer Abriss, interessant, neue Einblicke
4
K. Sachsenhauser
sehr informativ
5
H. Coldewey-zum Eschenhoff
Sehr interessantes Seminar zu den unterschiedlichen Aspekten der Fotografie. Gut vorgetragen. Die Interviews tragen ganz wesentlich zu dem abwechslungsreichen und lehrreichen Konzept bei.
1
D. Modes
Als Fotograf erfährt man nicht viel Neues. Die optische Dominanz des Referenten im Seminar wird dem Inhalt nicht gerecht. der sollte mit viel mehr "guten" Fotos untermauert und bestätigt werden. Man lernt nicht wirklich Fotos zu lesen, dafür bleibt der Inhalt zu allgemein und zu oberflächlich.
5
S. Hackmann
Sehr überschaubarer und leicht verständlicher Input in sämtlichen Lektionen. Sehr gut um sich einen Überblick zu verschaffen.
5
A. Garbotz
Super strukturiert, inspirierend, sehr verständlich und trotz aller Kreativität sehr logischer Vortrag. Ganz herzlichen Dank dafür.
4
H. Scheidemantel
Sehr informativ, guter Bezug zur Praxis
4
F. Drewnick
Dieses Seminar liefert einen Interessanten Überblick über manche Aspekte der Fotografie, weniger über Techniken als eher über die Wahrnehmung und Ansätze fotografischer Arbeiten.
4
M. Wünsche
Ein wenig mehr Praxisbeispiele wären wünschenswert gewesen.
5
C. Werner
Sehr hilfreich zur Wahrnehmung und Analyse von Fotografie im besten Sinn!
4
C. Spauszus
Hat mir gut gefallen
5
T. Wommelsdorf
Die Musik auf den Vorstellungen ist zu dominant. So abmischen, daß die Stimme präsenter stehen kann. Auch sollte über die Musik nachgedacht werden. Hier ist mir immer zuviel Pathos. Sonst alles super!
5
H. Kreuzer
Sehr informativ!
5
T. Lehner
Sehr informativ
5
N. Reinsch
sehr informativ
2
H. Kochhan
Praktische Tipps fehlen.
4
E. Habekost
Insgesamt ein themen- und inhaltsreiches Seminar. Wünschenswert wäre noch ein stärkerer Fokus auf Bildtheorie gewesen.
5
G. Schwenzer
Dr. Matthias Harder beleuchtet die verschiedenen Themen mit Prägnanz und sprachlichen Klarheit. Ergänzt wird es durch die praxisnahen und professionellen Beiträge aus von Michael Biedowicz. Das (kurze) Seminar gibt eine Linie für die eigene, individuelle Beschäftigung zum Thema Fotographie vor ohne eine allgemeingültige Lösung vorzugeben.
5
T. Stocker
Das Seminar wurde sehr professionell vorgetragen, aber auch sehr verständlich für Hobby-Fotografen. Es hat sehr viel Spaß gemacht Dr. Harder zuzuhören und die ganze Interviews. Vielen Dank!
4
H. Von Luetzau-Hohlbein
Ich habe viel gelernt.
5
C. Lahr
Ich danke für die umfassende Skizzierung des Themas Fotografie und freue mich auf persönliche Entdeckungen als Rezipient, wie auch auf das Vertiefen und Ausloten von Möglichkeiten von Fotografie in Verbindung mit Malerei für das Visualisieren des gesprochenen Wortes auf der Bühne. Dieser Kurs hat meine Neugierde gestärkt und mir wertvolle Anregungen für weitere Recherchen geboten.
3
M. Bredow
Sehr gut und präzise erzählt - aber sehr verkopft - mehr ein Podcast mit wenigen Momenten an Beispielen.
3
P. Schmitz
Sehr informativ, aufmerksamkeiterhaltende Präsentation, einige Inhalte bitte noch mehr mit praktischen Beispielen unterlegen.
4
W. Beermann
Anschaulichkeit erhöhen durch praktische Arbeitsdarstellung (z.B. Entwicklung, Duka, Print, Kaschierung, Passepartourierung, Materialanwendung). Ausgewählte Fotografen bei der Arbeit zu sehen mit anschl. Gespräch wäre auch spannend. Insgesamt gefällt mir die knappe Zusammenfassung der Themen und die Art der Vorträge.
4
B. Reuter
Hätte noch mehr Bilderklärungen enthalten können
5
C. May
das Seminar war sehr informativ, anschaulich und verständlich
3
H. Backhove
Mehr Fotobeispiele wären sehr hilfreich für das Verständnis gewesen!
5
M. KILIC
gut
5
T. Klawitter
Tolles Seminar über das was Fotografie aus- und mit uns macht!
3
D. Reinhold
Die Idee des Seminars ist sehr spannend. Abzug bei den Sternen gab es, da die Bilder nur in die Kamera gehalten wurden und ich diese daher teilweise nicht richtig sehen konnte. Informationen wurden teilweise gut, teilweise nicht so gut vermittelt. Die Interviews heben sich im Positiven ab. - Technische Anmerkung: in der App brechen die Videos kurz vor dem Ende immer ab und es springt zur nächsten Lektion. Das muss dringend behoben werden.
5
U. Holzenleiter
Professionell und informativ.
5
K. Strobel
Sehr guter Überblick, gute Einführung, interessante Interviews.
5
T. Reinacher
Hat mir sehr gut gefallen
5
T. Anstötz
Ein sehr interessanter Kurs
5
T. Anstötz
guter Kurs
4
A. Prinz
Das Seminar war sehr interessant; noch mehr interessieren mich jedoch Tipps zum Fotografieren.
5
T. Beer
Es ist ein sehr gelungener, schöner und inspirierender Einstieg in die Welt der Fotografie.
4
C. Rebinger
Präsentation war sehr anschaulich und klar, ich hätte mir doch ein längeres Zeigen der Beispiele gewünscht
3
J. Bierich
manchmal etwas schwammig, aber prinzipiell gut!
4
H. Barton
gut bis sehr gut
4
I. Bunge
Insgesamt sehr informativ und interessant
4
R. Kleine-Huster
guter Überblick, von der künstlerischen Gestaltung bis zur handwerklichen Herstellung und Lagerung
4
K. Kolbinger
Das Seminar gibt gute Einblicke in die Fotografie als Kunstform und die verschiedenen Genres. Vermisst hatte ich konkrete Tipps bei der Fotografie mit dem Fotoapparat beziehungsweise Smartphone. Seminar war etwas “sprachlastig” und würde gewinnen wenn mehr Bild-Bespiele gezeigt würden. Insgesamt aber dennoch ein empfehlenswertes Seminar.
4
E. Von Stegmann
Auch für mich, als nur semi fotograf sehr interessant
3
S. Böhm
Ich hätte gerne noch mehr Fotobeispiele gesehen.
4
U. Von Deimling
insgesamt sehr instruktiv.
3
R. Eckert
Faszination kommt rüber, ich fand es insgesammt zu oberflächlich!
4
M. Hollmann
viele Antworten, was eine gute Fotografie ist
5
R. Keimer
Sehr interessant und viel Neues
5
R. Metz
Wirklich klasse gemacht! Themenauswahl auf den Punkt und die Präsentation didaktisch schön aufgebaut. Eine sehr inspirierende Erfahrung.
5
J. Hepp
Inspirierend!
5
J. Kahnert
Ein schöner Überblick, breit angelegt aber trotzdem an den wichtigen Punkten vertiefend.
4
L. Lux
Flüssig vorgetragen, informativ und verständlich. Die Interviews wirken teilweise "inszeniert".
5
K. Feldhaus
interessante Fragen, gut vermittelt, gute Gespräche
4
A. Christodoulou
Spannender Überblick über die Fotgraphie als Medium der Moderne. Von der Idee, über die Aufnahme bis zur Präsentation, eine gelungene Einführung mit interessanten Vorträgen und Gesprächspartnern.
5
B. Prasser
Auch 4 Jahre nach Herstellung - prima Bandbreite, sehr spannend, Interviews bereichernd.
4
W. Alexander
Verschafft einen guten Überblick.
1
J. Thoma
sehr guter Gesamteindruck
5
V. Henneken
Alles Wichtige und wissenswerte in Bezug auf Fotografen sind klar, eindeutig und in Kürze verständlich erklärt und beschrieben.
4
Ein User
Informativ. Etwas viel Vortrag. Wenig Visualisierung der Inhalte. Bilder nur mit der Hand gezeigt, Einblenden wäre besser gewesen. Danke
5
M. Müller
Sehr informativ. Macht neugierig auf Fotografie und eröffnet neue Blickwinkel. Sehr schön.
5
U. Steiner
sehr informativ und nie langweilig - danke dafür
4
J. Kessel
Bildgestaltung und Darbietung werden auch mit Beispielen anschaulich erläutert.
4
M. Eichinger
sehr gut
4
K. Namer
gut gemacht, zeigt die vielen Facetten der Fotografie auf!
5
I. Sandtmann
Ein feiner Überblick über unterschiedliche Aspekte der Fotografie, kompetent vorgetragen und hilfreich für die eigene Wahrnehmung.
5
R. Bernd
Ein sehr gut gelungener , informativer Lehrgang, sehr kompetent und rezipientenorientiert.
4
U. Weber
Interessante Informationen, leicht verständlich und durch Interviews zwischendurch aufgelockert. Es regt an, die nächsten Fotoausstellungen anders anzugehen.
2
M. Rothfritz
Ich konnte nur wenig aus diesem Seminar lernen, weil die angebotenen Informationen, aus meiner Sicht, zwischen zu vielen fast informationsfreien Redebeiträgen "versteckt" waren.
5
C. Wilhelmi
gut
2
A. Niggli
Inhaltlich relevant. Möglichkeiten des Mediums werden zu wenig genutzt.
5
E. Krämer
Die Vielzahl der präsentierten Aspekte über den gesamten Workflow von Fotografen/Künstlern machen die Serie zu einer kurzweiligen, anregenden Fortbildung. Die pointierte Sprache zwingt zu erhöhter Aufmerksamkeit, um alle Inhalte zu erfassen.
5
G. Thielmann
Das Seminar war informativ und die Inhalte wurden angenehm und engagiert vermittelt.
4
D. Bott
Hervorragend gemacht,
5
D. Bott
Bitte, noch mehr - sehr gut, mehr Fotografie für Profis
4
K. Mehner
Aus meiner Erwartungshaltung waren es zu wenige praktische Tipps um gute Fotos zu machen.
5
S. Lampe
Guter Einblick auch für Laien
5
E. Mair
Sehr gute Einführung in die Fotographie!
4
S. Schepers
Nachdem ich mich sehr mit Technik beschäftigt habe, war es eine Erholung, dem Vortrag von Dr. Harder zu folgen. Die Vorstellung von Fotografen fand ich sehr interessant, zumal in "Technikkursen" genau diese Fotografen vorgestellt wurden.
4
M. Günther
Alles gut, vielleicht etwas mehr noch zur digitalen Fotographie
5
D. Ludewig
Spannend. Jeder macht heute Fotos, unendlich viele, aber meist völlig gedankenlos. Dieses Seminar hilft, Fotografie zu verstehen.
2
Ein User
Für mich als Hobby-Fotografen unbrauchbar. Unter einem Fotografie-Seminar habe ich mir etwas völlig Anderes vorgestellt - z.B. praktische Anleitungen für einen Hobby-Fotografen, Analyse und Kritik anhand von "Alltags-Fotos". Die ganze Aufmachung ist mir viel zu hochgestochen und theoretisch.
2
Ein User
Unter einem Fotografie-Seminar habe ich mir etwas völlig Anderes vorgestellt - z.B. praktische Anleitungen für einen Hobby-Fotografen, Analyse und Kritik anhand von "Alltags-Fotos". Die ganze Aufmachung ist mir viel zu hochgestochen und theoretisch.
5
M. Schröder
Sehr interessantes und lehrreiches Seminar!: Das Fotografie-Seminar hat mir sehr gut gefallen! Es hat Spaß gemacht, den gut strukturierten Lektionen und Interviews zu folgen. Ich habe eine Menge gelernt!
5
D. Scaglione
Facettenreich Komplexe Themen Die Sinn machen gehört zu werden Passende Ideenvielfalt
2
Ein User
Ich habe das Seminar gekauft, und erhalte Post, die davon ausgeht, dass ich "nur" die Probeversion getestet habe. Nein- ich habe tatsächlich die Vollversion gekauft. Dieses Seminar ist sehr prosaisch und weniger hilfreich was konkrete Umsetzungsfragen angeht. Der Autor schaftt ein schönes Ambiente, bildlich und sprachlich und leider sind das die falschen Schwerpunkte. Ein Bogen, der von der Theorie zur Praxis geschlagen werden soll, ist dann wohl doch eher ein Regenbogen. Die Kompetenz von Herrn Harder und auch die der anderen Autoren ist unstrittig. Aber dieses Seminar ist eher für Menschen, die eine künstlerische Umschreibung und ein wenig Selbstverliebtheit im Rahmen schöner Bilder und sanfter Töne erleben wollen, am besten an einem regnerischen Tag in der Stimmlage einer Telefonseelsorge. Ein Seminar, das weiterführende Kenntnisse in der Fotografe vermittelt ist dies GANZ SICHER NICHT. Die gelegentlichen Hinweise auf den "goldenen Schnitt" und die Arbeit mit verschiedenen Bildebenen, hallo? das lernen Kinder in der ersten Malstunde. Tja, man kann halt alles akademisieren. Schade. Viele Grüße ge
5
Ein User
Alles in Allem lehrreich Sehr interessanter Workshop. Vor allem das Fotografieren wieder als Kunst zu sehen..
5
Ein User
Gut strukturiert
4
Ein User
Schöner Überblick, interessante Interviews! Wenn man sich schon intensiver mit Kunst-Fotografie beschäftigt hat, bringt das Seminar nicht so viel Neues. Gut fand ich dennoch die Interviews und den komprimierten Überblick. Das man das Ganze auch nochmal im Buch/PDF nachlesen kann, fand ich auch hilfreich. Praktischer fände ich, wenn man die Videos auch herunterladen könnte, um sie in Ruhe, z.B. im Urlaub, auch ohne Internetverbindung, auf dem iPad zu schauen (Bsp.: Seminare bei udemy.com). So nehme ich jetzt nur das PDF mit. Die Kameraführung war nicht so überzeugend ... aber das wurde ja schon erwähnt und auch das Preis-/Leistungshältnis könnte besser sein.
4
Ein User
Erwartungen voll erfüllt Fesselnde und gut vorgetragene Reihe zu Geschichte, Entwicklung und den prägenden Fotograferen ihrer Zeit. In diesem Sinne unglaublich nützlich für die Bewertung und Einordnung eigener Versuche in Sachen Fotografie. Erfrischend anders als die überall verfügbaren Anleitungen zu Kamera X, Software Y oder Techink Z.... Ich hätte nur gern die Filme zum Download, auch für einen höheren Preis.
5
Ein User
Unbedingt zu empfehlen. Das Seminar hat meine Erwartungen weit übertroffen. Die Sprache ist flüssig, gewählt und doch immer verständlich. Stimme und Tempo habe ich als sehr angenehm empfunden. Aussagen und Bildbeispiele sind prägnant, sodass vieles sofort "hängen" bleibt. Das Seminar bietet hoch konzentriert professionelle Informationen über die Kunst der Fotografie. Eindrucksvolle Fotos und eine tolle Vortragsumgebung sorgen zugleich für kulturellen Genuss.
5
Ein User
Ich bin zufrieden. Teil 1 ist etwas zu langatmig.
4
Ein User
Für Kunstinteressierte sehr empfehlenswert. Kein herkömmlicher Fotokurs. Hier erhalte ich einen Einblick in die Fotografie als Kunst. Herr Harder liefert einen interessanten Blick hinter die Kulissen. Ich verstehe aber eher wie die Bilder aufgabaut und entstanden sind, als dass ich konkrete Hinweise für die eigene Umsetzung bekommen. Für Kunstinteressierte sehr empfehlenswert.
4
Ein User
Die ersten Teile sind wohl eher für noch weitgehend ahnungslose Einsteiger gedacht, für fortgeschrittene Fotografen bringen sie kaum Neues. Ab Teil 4 wird es interessanter, teils richtig gut. Schade, daß viele Beispielfotos nur von der Handkamera schräg und zu kurz gezeigt werden, besser wäre eine Einblendung der Fotos ohne perspektivische Verzerrung, wie es ja ein paar Mal auch möglich war. Insgesamt wäre mehr beispielhaftes Anschauungsmaterial nützlich gewesen. Über Bilder zu reden, ist ja ganz nett, aber zeigen sollte man sie auch, ebenso wie Beispiele für angewandte Techniken! Eine Vorlesung über "digitale Dunkelkammer" und Hinweise auf Lightroom, Photoshop, GIMP usw. mit praktischen Beispielen (gezeigt, nicht nur wortreich beschrieben) wäre notwendige Ergänzung.
1
Ein User
Leider viel zu oberflächlich und insgesamt - trotz moderner Aufmachung im Cover - zu altbacken. Unter dem Brand Zeit hätte ich mir was Innovativeres gewünscht.
3
A. Schreyer
Prinzipiell ein gut gemachtes Seminar über die Photographie, das leider sehr an der Oberfläche bleibt und sich in Allgemeinplätzen verliert. Die Analyse von photographischen Werken viel zu kurz, technische Fragestellungen (z.B. Rahmung und Papierauswahl) werden lediglich in einigen Stichworte ohne weitere Refelexion aufgezählt, ohne irgendwelche Unterschiede in Wirkung zu dokumentiere. Leider bleibt dieses höchst interessante Thema Photographie nur grob "angedacht", die vielfältigen und tiefen Möglichkeiten einer Virtuellen Vorlesung werden in keinster Weise genutz.
5
Ein User
Sehr informativ und ausgezeichnet aufgemacht. Etwas mehr Fotografie hätte as Seminar vertragen.
4
O. Adler
Es hat gefallen, allerdings gab es Tonstörungen, die möglicherweise durch das Netz verursacht wurden.
5
Ein User
Ich habe mir das Seminar gleich nach Erscheinen gekauft und alle Lektionen in drei Tagen durchgesehen. Ich bin sehr zufrieden mit dem Seminar, die Themen sind sehr interessant, die Dozenten vermitteln ihr Fachgebiet sympatisch und sehr verständlich. Schade, dass es nach 6 Lektionen schon vorbei war.
PageLines