• Journalismus

    Von ZEIT-Redakteuren verständlich erklärt

Bestellen Sie Ihr Seminar

Wählen Sie eine Produktvariante
DVD + Online
99,00 €
  • Umfang: 8 lehrreiche Videolektionen à 30 Minuten auf 2 DVDs inkl. Zugang zum Online-Seminar
  • Online-Zugang inklusive: Sehen Sie alle Inhalte auch am Computer oder auf dem iPad im Online-Stream
  • Zusätzliche Interviews: Spannende Gespräche zwischen ZEIT-Textchefin Anna von Münchhausen und den ZEIT-Redakteuren Giovanni di Lorenzo, Tanja Stelzer, Harald Martenstein, Iris Radisch, Jens Jessen, Katja Nicodemus, Sabine Rückert und Bernd Ulrich
  • Begleitmaterial: Informatives Buch mit vielen Beispieltexten
Online
59,00 €
  • Überall und auf jedem Endgerät verfügbar: 8 lehrreiche Videolektionen à 30 Minuten im praktischen Online-Stream
  • Zusätzliche Interviews: Spannende Gespräche zwischen ZEIT-Textchefin Anna von Münchhausen und den ZEIT-Redakteuren Giovanni di Lorenzo, Tanja Stelzer, Harald Martenstein, Iris Radisch, Jens Jessen, Katja Nicodemus, Sabine Rückert und Bernd Ulrich
  • Begleitmaterial: Informatives Buch mit vielen Beispieltexten zum Download im PDF-Format
  • Keine Wartezeit: Nach dem Kauf sofort starten!
Audio Digital
29,00 €
  • Für zu Hause oder unterwegs: 8 Audio-Lektionen als Streaming und zum Download
  • Zusätzliche Interviews: Spannende Gespräche zwischen ZEIT-Textchefin Anna von Münchhausen und den ZEIT-Redakteuren Giovanni di Lorenzo, Tanja Stelzer, Harald Martenstein, Iris Radisch, Jens Jessen, Katja Nicodemus, Sabine Rückert und Bernd Ulrich
  • Begleitmaterial: Informatives Buch mit vielen Beispieltexten
  • Keine Wartezeit: nach dem Kauf sofort starten!
  • Hinweis für iOS Nutzer: Um das Seminar auf ihr iOS Smartphone oder Tablet zu übertragen, laden Sie es bitte zunächst auf einen Rechner mit einer aktuellen iTunes Version herunter. Mehr Informationen hierzu finden in unseren FAQ
Das Produkt wurde zum Warenkorb hinzugefügt.

Testen Sie das Seminar

Probevideo

Erleben Sie, wie Sprache zum Handwerkszeug wird

Guter Journalismus ist wirksam, schnelllebig, zeitlos. Er informiert und berichtet, er deckt auf und ordnet ein. Er unterhält, überrascht und bildet. Und: Er kann die Welt verändern. Aber woran erkennt man eigentlich einen Leitartikel, eine Kolumne oder eine Reportage? Was muss man beim Schreiben eines Essays beachten und welche Fragen sollte man bei einem Interview auf gar keinen Fall stellen? In diesem Seminar widmen sich renommierte ZEIT-Redakteure den wichtigsten Genres des journalistischen Schreibens. Der ZEIT-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo erläutert, was guter Journalismus ist und unter welchen Herausforderungen er entsteht. Weitere namhafte ZEIT-Redakteure erklären, wie Sprache zum Handwerkszeug wird. Abschließend hinterfragt Textchefin Anna von Münchhausen in vertiefenden Interviews die Herausforderungen der unterschiedlichen Genres.

Produktdetails

Beschreibung

Was macht guten Journalismus aus? Was kann und muss eine moderne Redaktion heute leisten? Und wie unterscheiden sich die unterschiedlichen Genres in einer Zeitung? Diese und viele weitere Fragen beantwortet das neue Video-Seminar »Die ZEIT-Schule des Schreibens«. Lernen Sie von Giovanni di Lorenzo mehr über die Kunst des Blattmachens, finden Sie mit Harald Martenstein den perfekten Kolumnen-Sound, und erfahren Sie von Iris Radisch, wie man zu einer fundierten Rezension kommt. Vom Essay bis zum Leitartikel und vom Interview bis zur Reportage: Erhalten Sie Einblicke in die wichtigsten Genres des Journalismus, die Ihnen von ZEIT-Redakteuren mit bereichernden Tipps sowie Impulsen für Ihr eigenes Schreiben präsentiert werden.

 
Technische Voraussetzungen

Unsere DVDs sind mit jedem handelsüblichen DVD-Player oder Computer nutzbar.
Ob PC, Laptop, Smartphone oder Tablet – Sie können die Online-Videos grundsätzlich auf jedem Gerät mit Internetanschluss ansehen.
Mehr Details

 

Lektionen

Textbox Section
1
Giovanni di Lorenzo
Was ist guter Journalismus?
2
Tanja Stelzer
Die Reportage – von der Kunst, spannend zu erzählen
3
Harald Martenstein
Die Kolumne – warum es schwierig ist. Warum es ganz einfach ist
4
Iris Radisch
Die Rezension – es kommt nicht auf den Inhalt an
5
Jens Jessen
Der Essay – die Kunst, Gedanken auftreten zu lassen
6
Katja Nicodemus
Das Interview – vom Handwerk des Fragens
7
Sabine Rückert
Das Porträt – Gemälde einer Person
8
Bernd Ulrich
Der Leitartikel – von Zerstörung und Erneuerung
Leseprobe
Buch als Pdf

Das Seminarbuch »Die ZEIT-Schule des Schreibens« beinhaltet alle Lektionen des Seminars, ergänzt diese mit vielen Beispieltexten und hilft, das Gelernte zu veranschaulichen. Werfen Sie mit dieser Leseprobe einen Blick in das Buch.

Jetzt ansehen
ZEIT Akademie Buch Wirtschaft

Dozenten

 
 
 
 
Präsentiert von
Giovanni di Lorenzo

Giovanni di Lorenzo ist seit 2004 alleiniger Chefredakteur der ZEIT. Nach dem Studium der Kommunikationswissenschaften, Neueren Geschichte und Politik in München war er zuerst bei der „Neuen Presse“ in Hannover und als Moderator einer Jugendsendung des „Bayerischen Rundfunks“ tätig. Ab 1987 schrieb er als Reporter für die „Süddeutsche Zeitung“, wurde dort später Leiter des Reportage-Ressorts „Die Seite Drei“. 1999 wechselte er als Chefredakteur zum Berliner „Tagesspiegel“. Diesem ist er bis heute als Herausgeber verbunden. Seit 1989 ist er zudem Moderator der Talkshow „III nach 9“ von „Radio Bremen“. Giovanni di Lorenzo hat bereits mehrere Bestseller herausgegeben und erhielt mehrere Auszeichnungen, unter anderem den Bambi und die Würdigung als „Chefredakteur des Jahres“ durch die Zeitschrift „Medium Magazin“.

 
Präsentiert von
Tanja Stelzer

Tanja Stelzer ist seit 2013 gemeinsam mit Wolfgang Uchatius Ressortleiterin des Dossiers bei der ZEIT. Bereits während ihres Studiums der Germanistik und Politologie schrieb sie für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“. Nach der Lehre an der Deutschen Journalistenschule in München fing sie beim Berliner „Tagesspiegel“ als Redakteurin der Dritten Seite an, bis sie 2006 zur ZEIT wechselte. Dort war sie an der Neuentwicklung des ZEITmagazins mit beteiligt und bis zu ihrem Wechsel zum Dossier im Jahr 2012 dessen stellvertretende Chefredakteurin. Sie hat bereits den Reporterpreis in der Kategorie „Politische Reportage“ für ein Porträt über Doris Schröder-Köpf (2012) und 2014 den Region-Preis für herausragende Justizberichterstattung gewonnen.

 
Präsentiert von
Harald Martenstein

Harald Martenstein schreibt seit dem Jahr 2002 als Kolumnist für die ZEIT. Er arbeitete nach seinem Studium der Geschichte und Romanistik als Redakteur für die „Stuttgarter Zeitung“ und die Münchener „Abendzeitung“ und ab 1988 als Redakteur für den „Tagesspiegel“ in Berlin. Seit 1990 schreibt er zusätzlich für das Magazin „Geo“ Reportagen und Essays und lehrt als Dozent an verschiedenen Journalistenschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zudem ist er Autor von etwa einem Dutzend Sachbüchern und Romanen und wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, unter anderem dem Egon-Erwin-Kisch-Preis, dem Theodor-Wolff-Preis, dem Henri-Nannen-Preis sowie dem Curt-Goetz-Ring.

 
 
 
 
 
Präsentiert von
Iris Radisch

Iris Radisch ist Leiterin des Feuilletons der ZEIT. Bevor sie 1990 bei der ZEIT anfing, schrieb sie nach ihrem Studium der Germanistik, Romanistik und Philosophie für die „Frankfurter Rundschau“. Nebenberuflich übernahm sie Gastprofessuren und arbeitete als Moderatorin für mehrere Fernsehsender. Unter anderem moderierte sie 2002 bis 2003 „Bücher, Bücher“ des „Hessischen Rundfunks“. Bekannt wurde sie durch ihre Mitgliedschaft im Literarischen Quartett. Iris Radisch war außerdem von 1995 bis 2000 Jurymitglied des Ingeborg-Bachmann-Preises und dort in den Jahren 2003 bis 2007 als Jury-Vorsitzende tätig. Sie wurde auch selbst schon mit dem Medienpreis für Sprachkultur in der Sparte „Presse“ ausgezeichnet und hat unter anderem 2007 ihr Buch „Die Schule der Frauen“ veröffentlicht.

 
Präsentiert von
Jens Jessen

Jens Jessen schreibt als Redakteur für das Feuilleton der ZEIT. Bis 1988 arbeitete er nach seinem Studium der Germanistik und Kunstgeschichte als Verlagslektor in Zürich und Stuttgart. Danach war er als Reiseredakteur, Feuilletonredakteur und Berliner Korrespondent bei der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ angestellt. 1996 bis 1999 war er bis zu seinem Wechsel zur ZEIT als Feuilletonchef bei der „Berliner Zeitung“ tätig. Die Aufgabe des Feuilletonchefs übernahm er bis 2012 auch bei der ZEIT. Gelegentlich nimmt er Lehraufträge an den Universitäten Basel und Leipzig wahr. Er ist zudem Autor der beiden Bücher „Deutsche Lebenslügen. Essays“, veröffentlicht im Jahr 2000, und „Im falschen Bett. Roman“, 2014 herausgebracht.

 
Präsentiert von
Katja Nicodemus

Katja Nicodemus ist Redakteurin des Feuilletons der ZEIT und dort für den Bereich Kino zuständig. Während ihres Studiums der Vergleichenden Literaturwissenschaft, Politikwissenschaft, Lateinamerikanistik und des Russischen in Berlin und Paris war sie bereits mit dem Schwerpunkt Theater für „Radio France International“ und für den unabhängigen Berliner Sender „Radio 100“ tätig. Seit 1998 arbeitete sie als Filmredakteurin beim Berliner Stadtmagazin „TIP“. Von dort wechselte sie 2000 zur „taz“ und übernahm dort bis zu ihrem Wechsel zur ZEIT im Jahr 2002 ebenfalls die Aufgabe der Filmredakteurin. Darüber hinaus ist sie Gastkommentatorin und -rezensentin unter anderem für „NDR Kultur“, „Radio Bremen“ und „3Sat“.

 
 
 
 
 
Präsentiert von
Sabine Rückert

Sabine Rückert arbeitet bereits seit 1992 für die ZEIT, zuerst als Redakteurin im Dossier, seit 2000 als ressortunabhängige Gerichts- und Kriminalreporterin und seit 2012 als stellvertretende Chefredakteurin. Nach dem Studium der Zeitungswissenschaften, Theologie, Markt- und Werbepsychologie machte sie von 1988 bis 1990 an der Axel-Springer-Journalistenschule eine Ausbildung und ein Volontariat bei der „Bild“-Zeitung. Vor ihrem Wechsel zur ZEIT arbeitete sie außerdem ein Jahr lang als Nachrichten-Redakteurin bei der „taz“ in Berlin. Sabine Rückert gewann bereits mehrere große Journalistenpreise wie den Theodor-Wolff-Preis, zweimal den Egon-Erwin-Kisch-Preis sowie den Deutschen Reporterpreis. Sie ist außerdem Autorin der Bücher „Tote haben keine Lobby“ (2000) und „Unrecht im Namen des Volkes“ (2007).

 
Präsentiert von
Bernd Ulrich

Bernd Ulrich arbeitet seit 2003 bei der ZEIT, zuerst als stellvertretender Chefredakteur und Leiter des Berliner Büros, seit 2007 ist er stellvertretender Chefredakteur und Leiter des Ressorts Politik in Hamburg. Nach seinem Studium der Politikwissenschaften, Philosophie, Soziologie und Neueren Deutschen Literatur war er zunächst Mitarbeiter im Fraktionsvorstand der Grünen im Bundestag. 1991 begann er, als freier Journalist zu arbeiten und schrieb unter anderem für die „FAZ“, die „Tageszeitung“ und die „Frankfurter Rundschau“. Ab 1993 war er Bonner Korrespondent der „Wochenpost“. 1997 wechselte er nach Berlin und war dort bis 2003 leitender Redakteur des „Tagesspiegels“. Er erhielt unter anderem den Theodor-Wolff-Preis und wurde 2015 zum Politischen Journalisten des Jahres gewählt. Zudem veröffentlichte er mehrere Bücher, wie beispielsweise „Sagt uns die Wahrheit! Was Politiker verschweigen und warum“ im Jahr 2015.

 
Präsentiert von
Anna von Münchhausen

Anna von Münchhausen arbeitet als Textchefin bei der ZEIT. Dort hatte sie bereits nach ihrem Studium der Anglistik, Geschichte und Pädagogik in London und Hamburg nach einigen Umwegen als Sekretärin angefangen. Da ihre Vorliebe aber dem Schreiben an sich galt, besuchte sie schließlich die Henri-Nannen-Journalistenschule, um ab 1983 bei der ZEIT als Redakteurin im Ressort Modernes Leben/Länderspiegel und ab 1999 im Ressort Leben in Berlin zu arbeiten. Aufgestiegen zur Ressortleiterin Reisen wechselte sie 2001 als stellvertretende Ressortleiterin Gesellschaft zur „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“, von der sie 2010 wieder zur ZEIT zurückgeholt wurde.

 

Das Seminar auf einen Blick

  • Umfassend: 8 Videolektionen à 30 Minuten auf 2 DVDs + umfangreiches, aufwändig illustriertes Begleitbuch
  • Sofort starten: Ihr Online-Seminar steht Ihnen sofort nach dem Kauf zur Verfügung
  • Jetzt testen: Überzeugen Sie sich selbst und sehen Sie sich unsere Gratislektion an
 
  • Expertenwissen: ZEIT-Redakteure geben exklusive Einblicke in ihre Arbeit und Praxis
  • Anschaulich: Hochwertige Bildbeispiele und Zusatzbeiträge aus ZEIT-Publikationen
  • Bequem: Lernen Sie zu Hause vor dem Fernseher oder online von unterwegs
 
Geben Sie uns Feedback

* Pflichtfeld

Mit Absenden dieser Bewertung stimmen Sie einer eventuellen Veröffentlichung zu Werbezwecken zu.

Es liegen noch keine Kundenrezensionen vor. Seien Sie der erste Kunde, der dieses Produkt rezensiert!

Weitere Empfehlungen

Die Kunst der guten Rede – von Aristoteles bis heute
Zum Seminar
 
Die Vielfalt der Klassik neu entdecken und verstehen
Zum Seminar
 
Die Kunst der guten Bilder
Zum Seminar