Astronomie
E-Learning

Wie finden wir eine zweite Erde?

Die Vorstellung ist faszinierend: Vielleicht wird die Menschheit bald auf einem anderen Planeten leben. Ob aufgrund von Überbevölkerung oder reiner Abenteuerlust – Gründe für einen Umzug gibt es viele. Doch wie findet man einen geeigneten Exoplaneten im Kosmos?
ZEIT Akademie Astronomie Seminar

In unserem Video-Kurs »Astronomie« gibt die Astronomin und Astrophysikern Prof. Dr. Anna Frebel Einblicke in die Geheimnisse rund um Sterne, Planeten und Galaxien. Unter anderem beantwortet Sie auch die Frage, wie man bei der Suche nach einer zweiten Erde vorgeht.

Schritt 1: Die Voraussetzungen

Als Hauptkriterium für einen Exoplaneten, der Leben beherbergen kann, wurde die »habitable Zone« eingeführt. Dabei handelt es sich um den Bereich in einem Planetensystem, in dem die Temperaturen die Existenz von flüssigem Wasser zulassen. Ein Planet muss also die passende Entfernung zu seinem Zentralstern haben, um Temperaturen unter dem Siedepunkt und über dem Gefrierpunkt zu gewährleisten. Weiterhin sollte der Planet eine ausreichend dichte Atmosphäre besitzen, um langfristig stabil und vor äußeren Einflüssen geschützt existieren zu können.

Schritt 2: Die Suche

Auf der Jagd nach bewohnbaren Planeten wird niemals der Planet selbst beobachtet. Die Suche konzentriert sich immer auf einen geeigneten Zentralstern. Wenn sich ein Planet auf seiner Umlaufbahn vor den Stern schiebt, verdunkelt er diesen für einen bestimmten Zeitraum lang. Das Ausmaß und die Länge der Verdunklung ermöglichen es, die Größe des Planeten zu bestimmen. Im Anschluss kann man Schlüsse über die Beschaffenheit des Planeten sowie über seinen Abstand zum Zentralstern ziehen.

Schritt 3: Das Ergebnis

Hat man einen geeigneten Exoplaneten gefunden, reiht sich dieser in eine lange Liste von Anwärtern ein. Wahrscheinlich gibt es bis zu 100 Milliarden Planeten in den habitablen Zonen von Sternen unserer Milchstraße. Durch Beobachtungen von verschiedenen Biosignaturen – wie Sauerstoff oder Methan – kann abgeschätzt werden, ob diese Planeten Leben ermöglichen. Aktuell sind die meisten vielversprechenden »Kandidaten für die Zweiterde« zu weit entfernt, um sie genau untersuchen zu können. Doch Technik und Wissenschaft entwickeln sich stetig weiter. Wer weiß, vielleicht sitzen wir schon bald in einem Raumschiff und befinden uns auf dem Weg in eine neue Welt?

Unternehmen Sie mit unserem Video-Kurs »Astronomie – Eine Reise durch unser Universum« eine Reise durch das Weltall, und entdecken Sie weitere spannende Fakten über unser Universum. Prof. Dr. Anna Frebel stellt in unserem Online-Kurs unter anderem Theorien zum Urknall vor und erläutert, was bisher über Dunkle Materie bekannt ist. Lassen Sie sich vom Kosmos begeistern!

Astronomie

ZEIT AKADEMIE

Eine Reise durch unser Universum

0 Kommentare
PageLines