E-Learning
Künstliche Intelligenz

Machen uns Maschinen mit künstlicher Intelligenz Konkurrenz?

Maschinen mit künstlicher Intelligenz werden immer besser darin, komplexe Aufgaben zu lösen und riesige Datenmengen in Sekundenschnelle zu verarbeiten. Dies hat ein erhebliches Potential für zahlreiche Branchen. Wo stehen wir selbst im Prozess des digitalen Wandels?
Mädchen hält die Hand von ROboter: Künstliche Intelligenz
Welche Arbeitsplätze werden mit Maschinen besetzt? 

Die Wirtschaftswissenschaftler Carl Frey und Michael Osborne veröffentlichten 2017 einen Artikel in einer Fachzeitschrift, der die Frage behandelt, wie moderne Technologien unsere Arbeit in Zukunft verändern werden. Genauer gesagt, welche Jobs und Branchen am anfälligsten sind, um von künstlicher Intelligenz übernommen zu werden. Frey und Osborne analysierten in ihrer Studie über 700 Berufe. Für jeden einzelnen berechneten sie die Wahrscheinlichkeit der »Computerisierung«. Die Einschätzung hing von zahlreichen Faktoren ab, beispielsweise davon, wie viele Routinetätigkeiten der Beruf beinhaltet oder wieviel menschliches Einschätzungsvermögen in dem Job gefragt ist.

Finden Sie Ihre eigene Branche in unserer Auswahl der Ergebnisse von Frey und Osborne wieder?  

Bereiche mit niedrigem Risiko »computerisiert« zu werden:

Medizin, Psychologie, Bildung und Erziehung, Wissenschaft, Kunst, Architektur, Sport, Technik, Unternehmensleitung

Bereiche mit mittlerem Risiko »computerisiert« zu werden:

Mobilität, Tier- und Pflanzenpflege, Verkauf, Medizinassistenz, HR, Finanzen, Software, Handwerk, Schauspiel

Bereiche mit hohem Risiko »computerisiert« zu werden:

Gastronomie, Flugverkehr, Logistik, Rohstoffe, Friseur- und Kosmetikbranche, Immobilien, Buchhaltung, Service

Künstliche Intelligenz - Bedrohung oder Chance? 

Die Studie von Frey und Osborne wird in der Wissenschaft methodisch stark kritisiert, da sie lediglich auf einigen wenigen Expertenmeinungen beruht. Die meisten Forschenden sehen mittelfristig keine Risiken für Arbeitsplätze. Allerdings sind sich beide Seiten einig, dass Arbeitnehmer durch die Entwicklung der Technik von einigen Veränderungen betroffen sein werden. Der zunehmende Einsatz von künstlicher Intelligenz am Arbeitsplatz verändert Rollen, Prozesse, Praktiken, Strukturen und Bedingungen. Es ist wahrscheinlich, dass Mensch und Maschine im Zuge des digitalen Wandels noch enger kooperieren werden. Denn die Mischung aus menschlicher Kreativität und maschineller Effektivität garantiert wirtschaftlichen Erfolg. 

Möchten Sie mehr darüber herausfinden, wie genau die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine sich entwickeln wird? Dann entdecken Sie unseren Video-Kurs »Künstliche Intelligenz – Die Zukunft von Mensch und Maschine«. Lernen Sie, wie uns digitale Assistent*innen im Alltag helfen, wie maschinelles Lernen funktioniert, welche Abteilungen von Robotern profitieren werden und ob künstliche Intelligenz Bedrohung oder Chance ist.  

Künstliche Intelligenz

Die Zukunft von Mensch und Maschine

0 Kommentare
PageLines