Bildung
Corona
Corporate Learning
Digitalisierung
E-Learning
Homeoffice
Warum E-Learning?

Die Relevanz der Digitalisierung im Homeoffice

Ein Drittel der Beschäftigten fühlt sich beim Arbeiten im Homeoffice inzwischen gut und hat seine digitalen Fähigkeiten stark verbessert. Doch 61% der Beschäftigten wünschen sich mehr Arbeitgeber-Unterstützung bei der Homeoffice-Digitalisierung. Hier besteht Handlungsbedarf.
Fröhlicher Mann mit Hund im Homeoffice am Laptop

Laut der Befragung »New Work – Fair Chances« der »Initiative Chefsache« aus dem September 2020 hat ein Drittel der Beschäftigten beim Arbeiten im Homeoffice während der Corona-Pandemie seine digitalen Fähigkeiten stark verbessert. Doch 61% der Beschäftigten fühlen sich wenig oder gar nicht vom Arbeitgeber beim Aufbau ihrer digitalen Kompetenzen und der damit einhergehenden Homeoffice-Digitalisierung unterstützt. Hier besteht Handlungsbedarf.

Ein Trend wird zum unverzichtbaren Unternehmensteil

In diesem Spannungsfeld erkennen immer mehr Arbeitgeber, welche zuvor ungeahnten Chancen digitale Weiterbildung mit sich bringt. Seit Beginn der Corona-Krise hat E-Learning einen riesigen Aufschwung erlebt. Innerhalb kürzester Zeit mussten Unternehmen weltweit komplett umdenken und mehr als je zuvor auf die Digitalisierung im Homeoffice setzen. Das Ergebnis: Viele sind überrascht, welche Vorteile sich damit plötzlich bieten und wie positiv Mitarbeiter*innen die neue Form der Weiterbildung annehmen.

Die Vorteile der Homeoffice-Digitalisierung

»Gerade in den letzten Monaten ist klar geworden, wie sehr Unternehmen aller Branchen von der Digitalisierung im Homeoffice profitieren.« Isabelle Ulbrich von der Swissteach AG arbeitet bereits seit zehn Jahren im E-Learning Bereich und hat den schnellen Wandel digitaler Schulungslösungen hautnah miterlebt. Unternehmen schätzen an der Digitalisierung im Homeoffice die Möglichkeit, ihre Mitarbeitenden effizient, bedarfsgerecht und vergleichsweise kostengünstig weiterzubilden« erklärt Vertriebs-Managerin Katharina Moldenhauer, die den rasanten Aufbau der ZEIT Akademie erfolgreich mitgestaltet hat. Hochwertige E-Learning-Kurse im Zusammenspiel mit dem richtigen System (LMS = Learning Management System) helfen, die Arbeitserfahrungen im Homeoffice zu verbessern, sowie das Wissen der Mitarbeiter*innen auszubauen und zu veranschaulichen. HR-Mitarbeitende wie Führungskräfte profitieren durch die Digitalisierung im Homeoffice davon, einen Überblick der intern vorhandenen Skills zu bekommen und diese entsprechend einsetzen zu können. »Viele Firmen haben in den letzten Jahren gemerkt, wie groß die Auswirkungen des Wissens-Managements auf den Umsatz sind. Die internationale Nachfrage nach unserem System Global Teach war noch nie so stark«, so Ulbrich.

Effizienz durch selbstbestimmte Weiterentwicklung

Zudem bietet E-Learning im Homeoffice den Mitarbeitenden den effizientesten Weg einer selbstbestimmten Weiterentwicklung: Unabhängig von Ort und Zeit können individuelle Interessen vertieft und fehlendes Wissen an anderer Stelle vervollständigt werden. Die Inhalte der ZEIT Akademie sind hierfür das beste Beispiel: Renommierte Expert*innen vermitteln anschaulich, wie Führungskräfte Menschen motivieren und ihre Teams – auch virtuell – erfolgreich führen. Mitarbeiter*innen können durch Digitalisierung im Homeoffice beispielsweise ihre Kommunikationsfähigkeiten verbessern, ihr Wissen über Digitalisierung und künstliche Intelligenz vertiefen oder den Einsatz agiler Methoden wie Design Thinking erlernen. Die Mitarbeiter*innen können dabei auf ein Portfolio zurückgreifen, das hochrelevante Businessfelder abdeckt und ständig um neue Online-Kurse wie »Nachhaltigkeit in Unternehmen« oder »Diversity & Inclusion« erweitert wird.

Unbedingt auf die Qualität von digitaler Weiterbildung achten

Katharina Moldenhauer stellt fest: »Die Mitarbeitenden sind die wichtigste Ressource eines Unternehmens. Und in der heutigen Zeit ist lebenslanges Lernen nicht mehr wegzudenken. Daher spielt auch die Qualität von digitaler Weiterbildung eine zentrale Rolle. Dies berücksichtigen wir in unseren Video-Kursen. Top-Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis vermitteln ihre Themen auf anschauliche und lebendige Weise, sodass das Lernen Spaß macht. Grafiken und Einblendungen unterstützen dabei, Inhalte besser zu verstehen und auch die Interaktivität lässt sich realisieren. Quiz helfen, den Lernstatus direkt für sich zu überprüfen«. Isabelle Ulbrich ergänzt: »Es ist großartig, diesen spürbaren digitalen Wandel mitzuverfolgen: Global Teach ist bereits seit Jahrzenten bei Unternehmen wie dem Bosch Konzern, der Otto Group, aber auch kleineren Firmen erfolgreich im Einsatz. Allein in den letzten Monaten hat sich das System in kürzester Zeit extrem weiterentwickelt und an die aktuellsten Bedürfnisse der Unternehmen insbesondere der erforderlichen Digitalisierung des Homeoffice angepasst. Gemeinsam sind wir der Beweis dafür, dass jedes Unternehmen E-Learning ganz einfach und extrem gewinnbringend zur digitalen Weiterbildung einsetzen und somit die Situation im Homeoffice verbessern kann.«
Sowohl die ZEIT Akademie als auch die Swissteach AG sind aus dem E-Learning-Markt nicht mehr wegzudenken: die Portfolios von hochwertigen E-Learning-Inhalten und dem LMS Global Teach ergänzen sich perfekt, sowohl für Unternehmen, die bereits seit Jahren E-Learning nutzen, als auch für solche, die gerade erst am Anfang der Digitalisierung im Homeoffice stehen.

Sie möchten mehr erfahren oder sich beraten lassen? Wir beraten Sie gern unter: firmenkunden@zeitakademie.de

 

0 Kommentare
PageLines